• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich
DE | FR | IT

Zentralschweizer Polizeikorps: Geben Sie Taschendieben keine Chance

In der Adventszeit sind viele Menschen in Einkaufsmeilen und in den Städten unterwegs, um ihre Weihnachtseinkäufe zu erledigen. Diese Zeit nutzen Taschendiebe für Beutezüge.

Damit die Festtage auch die erwartete Freude bereiten, empfehlen die Zentralschweizer Polizeikorps, die persönlichen Wertsachen im Auge zu behalten.

Trick- und Taschendiebe sind in der Adventszeit in und um die Warenhäuser unterwegs. Bevorzugt nutzen sie Menschenansammlungen und das Gedränge in den Läden, auf Strassen, Plätzen und in den öffentlichen Verkehrsmitteln aus. Auch die Hektik an Bahnhöfen oder Weihnachtsmärkten ist für Langfinger ausgesprochen attraktiv.

In diesem Jahr gelten keine Corona-Massnahmen mehr, weshalb die Menschen wieder weniger Abstand zueinander haben, eine dementsprechend höhere Vorsicht ist somit das Gebot der Stunde. Taschendiebe sind meist nicht allein unterwegs, sondern arbeiten in Gruppen und sind äusserst erfinderisch. Sie versuchen ihre potenziellen Opfer abzulenken, beispielsweise durch Anrempeln, scheinheiligem „Nach-dem-Weg-Fragen“ oder „unabsichtlichem“ Getränke-Verschütten. Komplizen nutzen die Ablenkung dann für den eigentlichen Diebstahl.

Mit etwas Achtsamkeit können Sie sich aber weitgehend schützen. Folgen Sie den Empfehlungen Ihrer Polizei und vermiesen Sie so den Dieben das erhoffte Weihnachtsgeschäft:

  • Halten Sie fremde Menschen auf Abstand.
  • Tragen Sie nur so viel Bargeld mit sich, wie Sie für Ihre Weihnachtseinkäufe benötigen.
  • Schützen Sie Ihr Portemonnaie vor fremden Blicken und lassen Sie es nicht im Einkaufswagen oder Warenkorb liegen. Legen Sie es beim Bezahlen nie aus der Hand.
  • Zahlen Sie grössere Geldbeträge möglichst mit elektronischen Zahlungsmitteln und bewahren Sie den PIN-Code immer getrennt von der jeweiligen Karte auf. Decken Sie bei der Eingabe des PIN-Codes das Tastenfeld immer mit der Hand ab.
  • Verteilen Sie Wertsachen, Ausweise und Mobiltelefone auf verschiedene Innentaschen Ihrer Kleidung.
  • Tragen Sie Ihre Hand- oder Umhängetasche verschlossen auf der Körpervorderseite. Wertsachen in Rucksäcken auf dem Rücken getragen sind leichte Beute für Taschendiebe.
  • Lassen Sie Wertsachen im Mantel nie an einer Garderobe zurück und hängen Sie Handtaschen nicht unbeaufsichtigt an die Stuhllehne.

Verhalten im Schadenfall

Machen Sie umgehend auch andere Personen in Ihrem Umkreis auf den Diebstahl aufmerksam und verständigen Sie die Polizei über den Notruf 117.

  • Haben Sie die Täterschaft gesehen? Merken Sie sich ihr Aussehen. Eine detaillierte Personenbeschreibung hilft der Polizei bei der Fahndung.
  • Lassen Sie gestohlene Debit- und Kreditkarten sowie Mobiltelefone umgehend sperren!

Auch dieses Jahr wird die Polizei im Rahmen von Präventionsmassnahmen während der Adventszeit uniformiert und zivil präsent sein.

Die Zentralschweizer Polizeikorps wünschen Ihnen eine diebstahlfreie und angenehme Adventszeit.



 

Quelle: Zentralschweizer Polizeikorps
Titelbild: Symbolbild © Zentralschweizer Polizeikorps

Diebstahl / 30.11.2022 - 14:34:13