• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Wieder Einbrecher am Werk

AG. Seit gestern Abend wurden in mehreren Gemeinden erneut neun Wohnhäuser von Einbrechern heimgesucht.

Ein Anwohner bemerkte gestern, kurz nach 19 Uhr bei einem Einfamilienhaus am Ziegelackerweg plötzlich den Schein einer Taschenlampe. Kurz danach beobachtete er drei dunkel gekleidete Personen, die vom Balkon sprangen und verschwanden. Die alarmierte Kantonspolizei löste sofort eine Fahndung aus. Die Verdächtigen blieben jedoch verschwunden. In der Folge zeigte sich, dass diese beim fraglichen Haus eingedrungen waren und dieses durchsucht hatten. Dabei hatten sie unter anderem zwei Uhren erbeutet.

In Hunzenschwil wurde auch eine Parterrewohnung eines Mehrfamilienhauses im Gebiet Bahnhofmatten Ziel von Einbrechern. Die Täterschaft brach die Sitzplatztüre auf und durchwühlte danach die Wohnung. Dabei fiel den Einbrechern Schmuck in die Hände.

Ebenfalls in den frühen Abendstunden suchten Einbrecher in Eiken ein Wohnhaus heim und erbeuteten Schmuck. Im Verlauf des Abends ging bei der Kantonspolizei eine Meldung aus Bergdietikon ein, wo Einbrecher in einem Einfamilienhaus am Werk waren. In den frühen Abendstunden drangen diese durch den Wintergarten ein und stahlen mehrere hundert Franken Bargeld.

In Lenzburg musste die kurz nach 22.30 Uhr heimkehrende Bewohnerin einer Mehrfamilienhauswohnung feststellen, dass während ihrer Abwesenheit Einbrecher im Haus gewesen waren. Diese hatten ein schräggestelltes WC-Fenster zum Einstieg gewählt. Einbrecher erkletterten in Rupperswil den Balkon einer Mehrfamilienhauswohnung im ersten Stock und brachen die Türe auf. Beim Durchwühlen der Wohnung stiessen sie auf Schmuck und nahmen ihn mit.

Schliesslich meldeten die Bewohner zweier Einfamilienhäuser in Othmarsingen heute kurz nach sechs Uhr, dass in der Nacht Einbrecher am Werk waren. Die polizeiliche Tatbestandsaufnahme ist noch im Gang.

Zur Zeit ist unklar, welche Zusammenhänge zwischen den Einbruchdiebstählen bestehen. Nach ersten Erkenntnissen geht die Kantonspolizei allerdings von mehreren Tätergruppierungen aus.

AargauAargau / 12.02.2009 - 14:00:52