• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Uetendorf BE: Sachbeschädigungen nach Feuer auf Kiesparkplatz – Zeugenaufruf


In der Nacht auf Samstag wurde in Uetendorf in der Nähe einer Baustelle durch eine unbekannte Täterschaft ein Feuer entfacht und dabei eine Gasflasche zum Explodieren gebracht. Dies führte zu Sachbeschädigungen in der Nachbarschaft. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Der Kantonspolizei Bern wurde am Samstagnachmittag, 20. November 2021, nachträglich gemeldet, dass es in der Nacht zuvor an der Allmendstrasse in Uetendorf einen lauten Knall gegeben habe. Die vor Ort ausgerückten Einsatzkräfte konnten in der Folge bei einem Baulager auf einem Kiesparkplatz eine Feuerstelle feststellen. Dort sowie in der unmittelbaren Nachbarschaft konnten mehrere Trümmerteile einer Gasflasche aufgefunden werden.

Aktuellen Erkenntnissen zufolge, ist davon auszugehen, dass eine unbekannte Täterschaft in der Nacht auf Samstag auf dem Kiesparkplatz ein Feuer entzündete und dabei unter anderem eine Gasflasche zum Explodieren gebracht hat. Bei der Explosion wurde gemäss aktuellem Kenntnisstand niemand verletzt, jedoch führte diese zu diversen Sachbeschädigungen an Gebäuden und Gegenständen in der Nachbarschaft.

Die Kantonspolizei Bern hat unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Oberland entsprechende Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang Zeugen. Personen, die in der Nacht auf Samstag in der Nähe der Baustelle an der Allmendstrasse verdächtige Beobachtungen gemacht oder Personen bemerkt haben, werden gebeten sich unter der Telefonnummer +41 33 227 61 11 zu melden.

Quelle: Kantonspolizei Bern
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Bern


Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!



BernBern / 22.11.2021 - 08:29:19