• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Über 130 Einsätze am Wochenende

Am Wochenende vom 22. Mai 2020 bis am 24. Mai 2020 musste die Stadtpolizei Winterthur über 130 Einsätze leisten. Oftmals wurde die Polizei wegen Lärmbelästigungen gerufen. Es gab aber auch zahlreiche andere Einsätze:

Ohne Bewilligung (Freitag, 23:22 Uhr)

Bei der Stadtpolizei Winterthur ging die Meldung ein, dass sich im Stadtgarten mehrere Personen versammelt hätten, die mit einer Musikanlage Lärm verursachten. Die ausgerückte Patrouille stellte tatsächlich eine Musikparty fest. Der 22-jährige Veranstalter wurde gebüsst und die Party aufgelöst.

Ohne Fluchtweg (Sonntag, 13:34 Uhr)

Die Stadtpolizei Winterthur wurde zu einem Spielplatz an der Eichliwaldstrasse gerufen. Gemeldet wurde, dass ein Reh im Spielplatz eingesperrt sei und den Ausweg nicht mehr finde. Die ausgerückte Patrouille der Stadtpolizei Winterthur konnte das Reh befreien.

Ohne Reiter (Sonntag, 15:42 Uhr)

Eine Frau meldete, dass sie ein gesatteltes Pferd ohne Reiter in Oberseen aus dem Wald habe rennen sehen. Kurz darauf folgten weitere gleichlautende Meldungen. Die eingesetzte Patrouille traf vor Ort auf Auskunftspersonen und konnte so ermitteln, wohin das Pferd gehörte. Kurze Zeit später wurde der Polizei gemeldet, dass das Pferd eingefangen und zurück auf den Hof gebracht wurde. Beim Hof angekommen konnte die Patrouille den Reiter und das Pferd antreffen. Alle waren wohlauf.

Ohne Führerausweis (Sonntag, 20:52 Uhr)

Die Stadtpolizei Winterthur erhielt die Meldung, dass ein Lenker immer wieder dieselbe Strecke an der Kronaustrasse fahre und dabei den Motor seines Fahrzeugs aufheulen liesse. Gegen 23:30 Uhr konnte der Lenker von einer Patrouille angehalten werden, als er die Räder seines Fahrzeuges durchdrehen liess. Beim Lenker handelte es sich um einen erst 15-Jährigen. Das Auto war nicht eingelöst und ausserdem wurden unerlaubte Änderungen daran vorgenommen. Wie er zu diesem Auto kam, wird abgeklärt. Der Schüler wird sich vor der Jugendanwaltschaft verantworten müssen.

Ohne Bonsai (Montag, 08:46 Uhr)

Ein Mann meldete bei der Stadtpolizei Winterthur, dass Unbekannte am vergangenen Wochenende auf seinem Grundstück an der Anton-Graff-Strasse einen Bonsai im Wert von mehreren hundert Franken ausgegraben und gestohlen hätten. Die Stadtpolizei Winterthur ermittelt gegen Unbekannt.

ZürichZürich / 25.05.2020 - 16:25:16