• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich
DE | FR | IT

Trotz Vollbremsung kommt es zur Auffahrkollision

Neuhausen am Rheinfall/SH. Gestern kam es beim Fussgängerstreifen Höhe Quellenstrasse zu einer Auffahrkollision zwischen zwei Autos.

Eine 33-jährige Frau wartete um 17 Uhr 15 am Mittwochabend (02.09.2009) mit einem Kleinkind in einem Kinderwagen und einem 3-jährigen Mädchen an der Hand vor dem Fussgängerstreifen an der Neuhauser Rosenbergstrasse Höhe Quellenstrasse. Plötzlich liess das Mädchen ihren kleinen Spielzeug-Buggy mit Puppe los. Dieser rollte über den Fussgängerstreifen auf die Rosenbergstrasse. In der Folge musste eine herannahende 41-jährige Frau, die mit ihrem Auto von Schaffhausen Richtung Ortszentrum Neuhausen fuhr, abrupt abbremsen. Der ihr folgende 44-jährige Autofahrer bemerkte das Bremsmanöver zu spät. Trotz eingeleiteter Vollbremsung kam es zur Auffahrkollision. Das vordere Auto wurde durch die Wucht des Aufpralles auf den Fussgängerstreifen geschoben.

Die beiden Fussgängerinnen und das Kleinkind im Kinderwagen befanden sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht auf dem Fussgängerstreifen.
Die Lenkerin des vorderen Autos und ihr mitfahrender 12-jähriger Sohn klagten nach der Kollision über Nackenschmerzen. Sie wurden durch die Ambulanzcrew ärztlich untersucht. Beide Autos wurden beschädigt, waren jedoch noch fahrtauglich.
Der Feierabendverkehr auf der Rosenbergstrasse wurde durch die Unfallaufnahme der Schaffhauser Polizei während einer Stunde leicht beeinträchtigt.

SchaffhausenSchaffhausen / 03.09.2009 - 09:03:11