• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich
DE | FR | IT

Topmotiviert im Leiteralltag

SG. Im Kanton St. Gallen sind rund 2400 Leiterinnen und Leiter in der Jubla, Pfadi und der Cevi aktiv. Die Arbeitsstellen für kirchliche Jugendarbeit organisieren für sie einen Themenabend zu Motivation in der Kinder- und Jugendarbeit.

Was tun, wenn das Leitungsteam unmotiviert ist Neues anzupacken, oder die Kinder in der Gruppenstunde nur halbherzig mitmachen? Dieser Frage gehen Leiterinnen und Leiter der Jubla, der Pfadi sowie der Cevi am 14. Februar auf die Spur. Dann nämlich findet in Rorschach der diesjährige Themenabend unter dem Titel «Top-Motiviert? – Motivation als Dreh- und Angelpunkt in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen» statt. Organisiert wird dieser von der Animationsstelle für kirchliche Jugendarbeit (akj), der Regiostelle Evangelische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (rekj) sowie der Arbeitsstelle für Jugendfragen (AJ). «Erwartungsgemäss kommen rund 150 engagierte Leiterinnen und Leiter aus dem ganzen Kanton St. Gallen zusammen», weiss Peter Christinger von der AJ.

«Viel profitiert»

Seit einem Jahr ist Karin Benz Scharleiterin vom Blauring Goldach. Die 18-jährige hat schon an mehreren Themenabenden teilgenommen und war jeweils begeistert. «Die Themenabende ermöglichen immer einen interessanten Erfahrungsaustausch. Ausserdem habe ich im betreffenden Themenbereich jeweils enorm profitiert für meine Arbeit in der Schar», erklärt sie ihre Begeisterung für den Anlass.

Motivation als Schlüsselpunkt

Im Kanton St. Gallen und Appenzell sind rund 2400 Leiterinnen und Leiter in der Jubla, Pfadi und der Cevi aktiv. Für sie ist Motivation das A und O. Deshalb verwundert es nicht, dass die Leiterinnen und Leiter gerade diese Thematik ausgewählt haben und sich nun dazu nützliche Tipps für ihre Arbeit holen wollen. Da der inhaltliche Teil professionell sein soll, wurden Fachleute von Infoklick.ch für die Durchführung des Abends beauftragt. «Infoklick betreibt schweizweit Jugendförderung und unterstützt Leiterinnen und Leiter mit Fachwissen, aber auch mit konkreten Projekten», wie Referentin Yvonne Polloni erklärt. http://www.infoklick.ch/schweiz/ Gemäss Polloni dürfen die Teilnehmer sich auf einen spannenden Abend freuen. «Wir werden zuerst den Gründen und Ursachen von Motivation auf den Grund gehen. Einen besonderen Schwerpunkt setzen wir allerdings auf den Praxisbezug» verrät die Motivationsexpertin.

St.GallenSt.Gallen / 09.02.2009 - 10:59:24