• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Schnee führt zu zahlreichen Verkehrsunfällen

AG. Bedingt durch schneebedeckte und eisglatte Strassen haben sich heute Morgen rund 35 Verkehrsunfälle ereignet. Zwei Personen wurden verletzt.

Mit einsetzendem Schneefall ging die erste Unfallmeldung heute um 6.45 Uhr bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei ein. In der Folge ereigneten sich auf dem gesamten Kantonsgebiet laufend weitere Verkehrsunfälle.

Bis gegen Mittag zählt die Kantonspolizei rund 35 gemeldete Verkehrsunfälle. Zu einem grossen Teil handelt es sich dabei um Selbstunfälle oder leichte Kollisionen mit Blechschaden. Soweit bis jetzt bekannt wurden eine Person mittelschwer und eine weitere leicht verletzt.

In Seon auf Höhe des Industriegebiets «Birren» geriet um 7.20 Uhr ein Auto auf der schneebedeckten Hauptstrasse ins Schleudern. Es rutschte über die Fahrbahn und kam auf dem angrenzenden Geleise der Seetalbahn zum Stillstand. Der Bahnbetrieb blieb bis zur Bergung des havarierten Autos rund eine Stunde unterbrochen.

Für zusätzliche Verkehrsbehinderungen sorgte um 7.15 Uhr eine Auffahrkollision von vier Autos auf der A1 bei Othmarsingen. Als Folge davon bildete sich auf der Fahrbahn Bern, wo sich die Kollision ereignet hatte, ein Rückstau, der zeitweise bis zum Autobahnanschluss Baden-West zurückreichte. Dies entspricht einer Länge von rund acht Kilometern. Die Unfallstelle war um 7.50 Uhr geräumt, worauf sich die Verkehrssituation allmählich normalisierte.

AargauAargau / 12.02.2009 - 14:15:28