• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Region Locarno TI: 64-Jähriger bei Rettungsaktion aus Schlamm geborgen

Wie die Kantonspolizei mitteilt, wurde am 06.01.2022, kurz nach 12 Uhr, ein Wanderer in Schwierigkeiten im Gebiet Gordola gemeldet. Ein 64-jähriger Schweizer, der im Kanton Zürich wohnt, wurde auf dem Gelände des Wasserkraftwerks von Vogorno (das vor kurzem für die Generalüberholung des Kraftwerks entleert wurde) für einige Zeit im dicken Schlamm festgehalten. Neben der Kantonspolizei und der gemeindeübergreifenden Polizei des Klaviers waren auch die Schweizerische Bergrettung (SAS) und die REGA vor Ort, um den Mann mit einer Seilwinde zu bergen und ihn mit einem Helikopter zur Untersuchung ins Spital zu bringen. Der Mann erlitt leichte Verletzungen. In Anbetracht der vielen Menschen, die sich in diesem Gebiet aufhalten, und der wiederholten sporadischen Vorfälle, bei denen Personen aufgrund des rutschigen Bodens und der Gefahr, im Schlamm stecken zu bleiben, in Schwierigkeiten geraten sind, rät die Kantonspolizei dringend davon ab, das Gebiet des entleerten Stausees Vogorno zu betreten. Quelle: Kapo TessinTitelbild: Symbolbild (© SevenMaps – shutterstock.com) Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Wie die Kantonspolizei mitteilt, wurde am 06.01.2022, kurz nach 12 Uhr, ein Wanderer in Schwierigkeiten im Gebiet Gordola gemeldet.

Ein 64-jähriger Schweizer, der im Kanton Zürich wohnt, wurde auf dem Gelände des Wasserkraftwerks von Vogorno (das vor kurzem für die Generalüberholung des Kraftwerks entleert wurde) für einige Zeit im dicken Schlamm festgehalten.

Neben der Kantonspolizei und der gemeindeübergreifenden Polizei des Klaviers waren auch die Schweizerische Bergrettung (SAS) und die REGA vor Ort, um den Mann mit einer Seilwinde zu bergen und ihn mit einem Helikopter zur Untersuchung ins Spital zu bringen. Der Mann erlitt leichte Verletzungen.

In Anbetracht der vielen Menschen, die sich in diesem Gebiet aufhalten, und der wiederholten sporadischen Vorfälle, bei denen Personen aufgrund des rutschigen Bodens und der Gefahr, im Schlamm stecken zu bleiben, in Schwierigkeiten geraten sind, rät die Kantonspolizei dringend davon ab, das Gebiet des entleerten Stausees Vogorno zu betreten.

Quelle: Kapo Tessin
Titelbild: Symbolbild (© SevenMaps – shutterstock.com)

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

TessinTessin / 08.01.2022 - 07:57:22