• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Radarkasten wurde «gesprengt»

Zürich. Am Mittwochabend, 31. Januar, «sprengten» Unbekannte eine automatische Verkehrskontrollanlage im Kreis 11. Es werden Zeugen gesucht.

Kurz vor 21.30 Uhr ging bei der Funk- und Notrufzentrale der Stadtpolizei Zürich die Meldung ein, dass ein lauter Knall an der Schaffhauserstrasse 573 gehört worden sei. Eine Polizeipatrouille traf wenige Minuten später am Tatort ein. Die unbekannte Täterschaft hatte mit einem Knallkörper die Anlage stark beschädigt und flüchtete in unbekannte Richtung. Sie verursachte an der semistationären automatischen Verkehrskontrollanlage einen Sachschaden von mehreren zehntausend Franken. Über die Täterschaft und deren Motiv liegen noch keine Erkenntnisse vor. Die weiteren Ermittlungen wegen Sachbeschädigung werden durch die Kantonspolizei Zürich geführt.

Personen, welche am vergangenen Abend beim Tatort an der Schaffhauserstrasse 573, verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Zürich, Telefon 044 247 22 11, zu melden.

ZürichZürich / 01.02.2007 - 14:51:00