• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich
DE | FR | IT

Niederlenz / Neuenhof AG / A1: Unfälle führen zu Verkehrsbehinderungen

Am Mittwochnachmittag kam es zu zwei Unfällen auf der Autobahn A1 in allgemeine Fahrtrichtung Bern.

Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand jedoch Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen. Zudem kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Neuenhof: Kollision anlässlich Spurwechsel

Am Mittwochnachmittag, kurz nach 13:10 Uhr, fuhr ein Lastwagenlenker mit seinem Fahrzeug auf der Autobahn A1 in Fahrtrichtung Bern. Dabei wollte dieser vom ersten Überholstreifen wieder auf den Normalstreifen wechseln. Dabei dürfte er eine PW-Lenkerin, welche sich mit ihrem Fahrzeug auf dem Normalstreifen befand, nicht bemerkt haben.

Dadurch kam es zu einer Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen, wobei sich der Personenwagen quer vor den Lastwagen drehte und so mehrere Meter mitgeschoben wurde (siehe Titelbild).

Niederlenz: Oldtimer anlässlich Bremsmanöver mit Randleitplanke kollidiert

Am Mittwoch im Feierabendverkehr war ein PW-Lenker mit seinem Oldtimer auf der Autobahn A1 in Fahrtrichtung Bern unterwegs. Auf Höhe der Einfahrt Lenzburg kam der Verkehr ins Stocken und der PW-Lenker musste eine starke Bremsung sowie ein Ausweichmanöver in die Wege leiten. Aufgrund fehlender Assistenzsysteme geriet dabei sein Fahrzeug ins Schleudern, drehte sich um 180 Grad und
kollidierte dabei mit der Randleitplanke, bevor es zum Stillstand kam.




Bei beiden Unfällen kamen die Beteiligten mit dem Schrecken davon und es wurde niemand verletzt. An den Fahrzeugen entstand jedoch Sachschaden.

Zwecks Bergungs- und Aufräumarbeiten kam es zeitweise zu Verkehrsbehinderungen. Die beiden Unfallverursacher werden bei den zuständigen Staatsanwaltschaften zur Anzeige gebracht.

 

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Bildquelle: Kantonspolizei Aargau

+Instagram-CH / 22.09.2022 - 15:36:18