• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich
DE | FR | IT

Mann ersticht Tänzerin – achteinhalb Jahre Gefängnis

Wil/SG. Weil er 2007 eine ukrainische Nachtclub-Tänzerin mit einem Dolch erstochen hat, muss ein 39-jähriger Schweizer achteinhalb Jahre ins Gefängnis. Das Urteil wurde heute veröffentlicht.

Das Kreisgericht Alttoggenburg-Wil verhandelte den Fall am Dienstag. Mit seinem am Mittwoch veröffentlichten Urteil folgt es exakt den Anträgen der Staatsanwaltschaft. Der Verteidiger des Elektromonteurs forderte eine Freiheitsstrafe von fünf Jahren; sein Mandant habe die Tat nicht geplant, sondern im Affekt gehandelt.

Das Motiv des Täters für die Bluttat blieb auch vor Gericht mehr oder weniger im Dunkeln. Der Mann hatte die damals 31-jährige verheiratete Ukrainerin vor ihrem Wohnhaus in Wil mit elf Stichen mit einem Jungwacht-Dolch erstochen. Nach der Bluttat ergriff der Mann die Flucht, stellte sich aber am nächsten Tag der Polizei.

Dem Ehemann des Opfers muss der Täter 15 000 Franken Genugtuung bezahlen, dem Vater und der Mutter der Ukrainerin je 7500 Franken. Eingereicht worden waren Forderungen von total 270 000 Franken.

St.GallenSt.Gallen / 04.03.2009 - 09:12:19