• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich
Luzern LU - Unwetter: Rund 300 Ereignismeldungen in der Notzentrale

Luzern LU – Unwetter: Rund 300 Ereignismeldungen in der Notzentrale

Gestern Sonntag zog ein heftiges Gewitter mit Hagel über Teile des Kantons Luzern. Bei der Polizei gingen bisher rund 300 Ereignismeldungen ein. 23 Feuerwehren mit 682 Angehörigen standen im Einsatz. In Root verletzte sich eine Person leicht.

Am Sonntag, 25. Juli 2021 zog um die Mittagszeit ein starkes Gewitter mit Hagel über Teile des Kantons Luzern. Bei der Einsatzleitzentrale der Polizei gingen bisher rund 300 Ereignismeldungen ein. Diese betrafen hauptsächlich überflutete Strassen, Wasser in Gebäuden (Garagen/Keller), Erdrutsche und umgestürzte Bäume. Es standen 682 Angehörige von 23 Feuerwehren im Einsatz.

In Root kam eine Person bei Aufräumarbeiten zu Fall und verletzte sich. Sie wurde mit dem Rettungsdienst 144 ins Spital gefahren. Die Verletzungen dürften eher leichter Natur sein.

Von den Gewittern am stärksten betroffen sind die Gemeinden Werthenstein, Wolhusen, Ruswil, Neuenkirch, aber auch Gemeinden im Rontal (Ebikon, Buchrain, Dierikon, Root, Gisikon und Honau) sowie die Stadt Luzern.

Mehrere Strassenabschnitte mussten vorübergehend gesperrt werden. Ein grosser Teil davon konnte zwischenzeitlich wieder geöffnet werden. Details zu Strassensperrungen sind unter folgendem Link zu finden: https://www.srf.ch/news/verkehrsinformationen. Die Polizei bittet unbefugte Personen, Schadensgebiete nicht zu betreten und die Absperrungen und Signalisationen der Einsatzkräfte zu beachten.

Kapo LU

LuzernLuzern / 26.07.2021 - 09:38:00