• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Kanton Neuenburg: Schliessen Sie Ihre Türen ab


Die Neuenburger Polizei stellt einen Anstieg der Diebstähle durch Einschleichen fest.

Seit Mitte Oktober wurden im gesamten Kantonsgebiet rund 30 Fälle gemeldet. Besonders betroffen ist die Region Val-de-Travers. Die Neuenburger Polizei ruft die Bevölkerung auf, verdächtige Fälle zu melden, auch wenn nichts entwendet wurde.

Seit einem Monat wurden der Neuenburger Polizei im gesamten Kanton Neuenburg rund 30 Diebstähle durch Einschleichen gemeldet. Die Dörfer der Gemeinde Val-de-Travers sind von diesem Phänomen besonders betroffen.

Die Täter schleichen in Wohnungen, Geschäftsräume oder Fahrzeuge ein, wenn die Bewohner abwesend oder die Orte menschenleer sind. Von heimlichem Eindringen spricht man, wenn die Einbrecher eine offene oder unverschlossene Tür oder ein Fenster vorfinden, um in einen Ort einzudringen, ohne sich gewaltsam Zutritt zu verschaffen.

In vielen Fällen erweisen sich Hinweise aus der Bevölkerung als entscheidend, um schnell eingreifen und die Täter festnehmen zu können. Die Neuenburger Polizei ruft die Einwohnerinnen und Einwohner des Kantons auf, alle Fälle, auch verdächtige, über die Nummer 117 zu melden.

Aufruf zur Vorsicht und Ratschläge

Um diese Zunahme zu bekämpfen, wird die Neuenburger Polizei eine erhöhte Präsenz zeigen und regelmässig Patrouillen in den Städten des Kantons sowie in den weniger bewohnten Gebieten durchführen, die ebenfalls von dem Phänomen betroffen sind.

Darüber hinaus können einfache Vorsichtsmassnahmen dazu beitragen, das Risiko zu verringern, Opfer eines Einschleusungsdiebstahls zu werden:

  • Schliessen Sie die Haustüren ab, auch wenn Sie nur kurz abwesend sind oder über Nacht schlafen;
  • Schliessen und verriegeln Sie Fenster oder Türen, die zu einem Balkon oder einer Terrasse führen;
  • Mithilfe einer Zeitschaltuhr Anwesenheit simulieren;
  • Informieren Sie die Nachbarn über eine längere Abwesenheit;
  • Bewahren Sie keine grösseren Geldbeträge in der Wohnung auf.

Quelle: Kapo Neuenburg
Titelbild: Symbolbild (© Kapo Neuenburg)


Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!



NeuenburgNeuenburg / 16.11.2021 - 22:56:17