• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich
DE | FR | IT

In der Verlängerung brilliert

Curling. In der elften Runde der Ostschweizer Curling Superleague spielte Herisau in Weinfelden ein spannendes Spiel gegen den CC Thurgau.

Der CC Thurgau 2 spielte am Donnerstag, 14. Dezember, mit Skip Urs Feuchter gegen den CC Herisau, Skip Thomas Dörig. Es war das Spitzenspiel des Abends, denn der CC Thurgau 2 musste gewinnen um den Anschluss an die Spitze nicht ganz zu verlieren.

Hochmotiviert gelang den Thurgauern auch ein grandioser Start – gleich drei Steine konnten sie stehlen. Die Herisauer, die etwas verschlafen in die Partie gestartet waren, wurden damit wachgerüttelt und konnten im vierten End zum 3:3 ausgleichen. In den folgenden zwei Ends attackierten die Thurgauer aber erneut und wieder gelang es ihnen mit 5:3 Steine davonzuziehen.

Im siebenten End konnten die Herisauer mit viel Mühe einen weiteren Stein schreiben – sie mussten im achten End aber nochmals alles riskieren um mindestens einen Stein aufholen zu können. Nach dem achten End stand es jedoch 5:5, damit war ein Zusatzend notwendig. Vor dem letzten der Thurgauer waren zwei Herisauer am Hausrand platziert. Skip Urs Feuchter musste seinen Stein nur ins Haus spielen, doch er spielte seinen Stein ist zu lang. So gewann der CC Herisau glücklich mit 7:5 Steinen im Zusatzend gegen den CC Thurgau 2. Beide Teams sind damit im dritten Zwischenrang klassiert und punktgleich mit zwei weiteren Teams.

Appenzell InnerrhodenAppenzell Innerrhoden / 19.12.2006 - 15:39:00