• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich
DE | FR | IT

Hier werden Stars ausgebildet

St. Peterzell. An der Sek St. Peterzell werden «MusicStars» ausgebildet. Die beiden Finalistinnen Monica Frei und Sandra Wild hatten den selben Musiklehrer: Adrian Riss.

Monica Frei und Sandra Wild gehören zu den zehn Finalisten der dritten Staffel von «MusicStar». Speziell ist, dass die beiden in den Nachbardörfern Bächli und St. Peterzell aufgewachsen sind. Noch spezieller, dass sie den gleichen Musiklehrer an der Sekundarschule St. Peterzell hatten. Zirka sieben Jahre ist es her, dass Adrian Riss, der Musik und Sprachen unterrichtete, die beiden heutigen «MusicStar»-Kandidatinnen musikalisch geformt hat.

Weihnachtskonzert mit «MusicStars»
«Sandra hat schon damals neben der Schule Gesangsunterricht genommen und war eine begeisterte Musikerin», sagt Riss. Bei Monica Frei sei einfach die klare und ganz spezielle Stimme aufgefallen. Als es im dritten Jahr der Sekundarschule darum ging, ob man Musik als Wahlfach nimmt oder nicht, waren die beiden Mädchen natürlich dabei. «Am Ende des Jahres können die Schüler der Musikklasse jeweils ein Weihnachtskonzert geben. An dem damaligen haben auch die beiden Mädchen auch mitgewirkt», sagt Riss.

Talent und Ausbildung
Obwohl Talent wohl das wichtigste ist, was man im Gesang mitbringen muss, kann eine Ausbildung viel bewirken. An seinem alleinigen Verschulden an den gesanglichen Künsten der beiden Frauen zweifelt Riss stark: «Beide haben nach meinem Unterricht mit Sicherheit nochmals Gesangsunterricht genommen und von dort profitiert», sagt er. Trotzdem: Es sei ein schönes Gefühl, dass gerade zwei Frauen, die in St. Peterzell zur Schule gegangen sind jetzt auf der «MusicStar»-Bühne stehen. «Wir kennen die beiden alle persönlich und drücken ihnen natürlich die Daumen.»  

Appenzell AusserrhodenAppenzell Ausserrhoden / 10.01.2007 - 17:37:00