• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich
DE | FR | IT

Herisau im Halbfinale

Curling. Am ersten Januar-Wochenende fanden die Vorausscheidungen für die CH-Meisterschaft der Senioren 1 in Wildhaus statt.

Ihr erstes Spiel gewannen die Herisauer klar mit 8:1 Steinen gegen das Team vom CC Küssnacht. Die Herisauer spielten mit Skip Thomas Dörig, Dani Gallati, Albert Steingruber und Ferdi Flühler, am Sonntag mit Dani Meuli.

Starkes Herisau trumpft auf
Das zweite Spiel gegen die starken Solothurner war dagegen sehr knapp und dementsprechend spannend. Beide Teams hatten Hoch und Tiefs. Vor dem letzten End stand es unentschieden, doch dann wurden alle Guard erfolgreich durch die Herisauer weggespielt. Mit 7:6 Steinen gewann Herisau so gegen den CC Solothurn 3.

Im Abendspiel mussten die Herisau dann gegen den CC Olten spielen. Auch dieses Spiel stand auf der Kippe. Im sechsten End konnte Thomas Dörig den Shot liegenden gegnerischen Stein aus dem Haus spielen. So konnten die Herisauer in diesem End gleich vier Steine schreiben. Sie führten bereits mit 7:2 Steinen, als die Oltener das Spiel schliesslich aufgaben.

Tag 2 nicht ganz nach Plan
Mit drei Siegen erreichten die Herisauer das Maximum des ersten Tages. Am Sonntag konnte Stammspieler Dani Meuli für Ferdi Flühler wieder mitmachen. Gegen den CC Thurgau war es bis zum letzten Stein offen wer gewinnt. In einem schwachen Spiel konnten die Thurgauer den Shot liegenden Stein der Herisauer aber herausspielen – der CC Herisau verlor mit 6:8 Steinen.

Gegen den Titelverteidiger vom CC Solothurn Wengi 1 hätten die Herisauer alles klar machen können. Leider verloren sie aberauch dieses Spiel mit 3:7 Steinen. Darum war nun ein Tea-Breakspiel gegen die punktgleiche Mannschaft vom CC Olten notwendig, welches sie mit 9:5 Steinen gewinnen.

Dani Meuli, Albert Steingruber, Dani Gallati, Skip Thomas Dörig und Ersatz Ferdi Flühler qualifizieren sich somit für die Halbfinalspiele vom 3. Februar in Küsnacht.

Appenzell InnerrhodenAppenzell Innerrhoden / 10.01.2007 - 13:49:00