• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich
Drei Unfälle auf der A14

Drei Unfälle auf der A14

Am Mittwochmorgen ereigneten sich auf der Autobahn A14 in Inwil zwei Auffahrunfälle und ein Selbstunfall. Insgesamt waren fünf Fahrzeuge direkt beteiligt. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Die Unfälle führten zu Stau im Morgenverkehr.

Am Mittwoch, 11. November 2020, kurz vor 07:00 Uhr, kam es auf der Autobahn A14 in Inwil, auf der Höhe des Rastplatzes St. Kathrinen, Fahrtrichtung Luzern, zu einer Auffahrkollision zwischen zwei Personenwagen. Dieser Unfall führte zu einem weiteren Auffahrunfall, bei welchem ebenfalls zwei Autos beteiligt waren. Ein weiterer Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte gegen die linke Leitplanke. Bei den drei Unfällen wurden zwei Personen leicht verletzt. Sie werden sich nötigenfalls in ärztliche Behandlung begeben.

Drei der beteiligten Fahrzeuge mussten aufgeladen und abtransportiert werden. Wegen ausgelaufener Flüssigkeiten musste die Fahrbahn durch das zentras mit einer Putzmaschine gereinigt werden.

Die Autobahn A14 Richtung Luzern wurde vorübergehend gesperrt und der Verkehr über den Rastplatz St. Kathrinen geführt.

Bei den Unfällen entstand ein Sachschaden von ca. 19’000 Franken.

Kapo LU

LuzernInwil / 11.11.2020 - 11:36:24