• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Crusch / Tiefencastel GR: Auffahrkollisionen bei Abbiegemanövern

Auf den Hauptstrassen in Crusch und Tiefencastel ist es am Sonntagnachmittag zu Auffahrkollisionen bei Abbiegemanövern gekommen. Drei Motorradfahrer und eine Soziusfahrerin zogen sich Verletzungen zu.

Zwei Deutsche, 52- und 58-jährig, fuhren am Sonntag um 15 Uhr mit ihren Motorrädern in einer Gruppe auf der Engadinerstrasse H27 von Ramosch in Richtung Scuol. Bei der Abzweigung nach Sur En standen mehrere Fahrzeuge vor ihnen, da ein Auto den Gegenverkehr abwarten musste, um nach links abzubiegen. Der 58-Jährige brachte sein Motorrad rechtzeitig zum Stillstand. Der ihm nachfolgende 52-Jährige erfasste die Situation zu spät und kollidierte mit ihm, worauf die beiden stürzten. Sie zogen sich mittelschwere Verletzungen zu und wurden nach der Erstversorgung durch Drittpersonen sowie das Ambulanzteam mit der Ambulanz in Spital nach Scuol transportiert. Die Strasse war während gut einer Stunde gesperrt (siehe Titelbild).

Motorrad prallt in Personenwagenheck

Kurz nach 16 Uhr fuhren ein 49-jähriger Motorradlenker und seine 37-jährige Sozia von Savognin in Richtung Tiefencastel. Oberhalb von Tiefencastel beabsichtigte ein 54-jähriger vorausfahrender Personenwagenlenker nach links in eine Seitenstrasse abzubiegen. Das Motorrad prallte in das Heck des abbiegenden Personenwagens und kam zu Fall. Motorradlenker und Sozia wurden verletzt und mit der Ambulanz ins Spital nach Thusis gebracht.



 

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Bildquelle: Kantonspolizei Graubünden

GraubündenGraubünden / 06.09.2021 - 11:10:20