• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich
DE | FR | IT

Altdorf / Amsteg UR: Verkehrsunfälle mit Personenwagen


Am Freitag, 13.05.2022, gegen 15:00 Uhr, wollte der Lenker eines Personenwagens mit NL Kontrollschildern, aus einem Parkplatz der Stöckligasse in Altdorf wegfahren.

Eine Fussgängerin wollte mit dem ihr bekannten Lenker ein Gespräch beginnen und stellte sich dem anfahrenden Fahrzeug in den Weg.

Der Fahrer setzte jedoch seine Fahrt fort und fuhr die Fussgängerin an. Dabei wurde sie leicht verletzt.

Eine Polizeipatrouille konnte den verantwortlichen Fahrzeuglenker in einem Nachbardorf anhalten. Es wurde festgestellt, dass der Lenker ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs war. Zudem zeigte ein durchgeführter Drogenschnelltest ein positives Resultat.

Am Fahrzeug entstand kein Sachschaden. Die über den Fall orientierte Staatsanwaltschaft ordnete weitere Untersuchungen an.

Am Freitag, 13.05.2022, gegen 17:00 Uhr, fuhr ein Personenwagen mit NL Kontrollschildern auf der Autobahn A2 in Amsteg Richtung Norden. Im Teiftaltunnel (siehe Titelbild) traten beim 73-jährigen Lenker aus den Niederlanden überraschend medizinische Probleme auf. Seine Beifahrerin bemerkte dies, griff ins Steuer, lenkte den Personenwagen rechts gegen die Tunnelwand und konnte diesen damit zum Stillstand bringen. Verletzt wurde durch den Unfall niemand. Der Fahrzeuglenker wie seine Beifahrerin wurden durch die First Responder der Schadenwehr Gotthard erstbetreut und danach zu weiteren Abklärungen durch den Rettungsdienst Uri ins Kantonsspital Uri überführt.

Der Sachschaden am Fahrzeug beträgt ca. Fr. 15‘000.- Die Schäden an den Verkehrseinrichtungen sind in Abklärung.

Im Einsatz standen die Schadenwehr Gotthard, der Rettungsdienst Uri, das Amt für Betrieb Nationalstrassen, ein regionales Abschleppunternehmen, sowie die Kantonspolizei Uri.

Quelle: Kantonspolizei Uri
Bildquelle: Kantonspolizei Uri


Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!



UriUri / 14.05.2022 - 09:34:28