• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

40 Notrufe wegen heftigem Gewitter

Gestern Abend zog einmal mehr ein starkes Gewitter über den Kanton Luzern. Innerhalb von zweieinhalb Stunden gingen bei der Luzerner Polizei 40 Notrufe ein.

Am Mittwochabend, 1. Juli 2020, zog einmal mehr ein heftiges Gewitter mit starken Regenfällen über Teile des Kantons Luzern. In der Zeit von 21:16 Uhr bis 23:47 Uhr gingen bei der Luzerner Polizei 40 Notrufe ein. Diese kamen zum grössten Teil aus der Gemeinde Ruswil. Aber auch aus Luthern, Hergiswil bei Willisau, Zell, Schötz, Neuenkirch und Willisau. Die Meldungen betrafen hauptsächlich überflutete Keller, Garagen und Strassenzüge.

Meldungen über verletzte Personen gingen keine ein.

Insgesamt standen im Kanton Luzern sieben Feuerwehren im Einsatz.

Die Buholzstrasse zwischen Wolhusen und Ruswil ist nach wie vor gesperrt.

LuzernLuzern / 02.07.2020 - 09:09:35