Dietlikon Mi. 6. November 2019 - 12:52 Uhr / EZV/PN

Schmuggel von Zigaretten und Alkohol im grossen Stil

Zigaretten in rauen Mengen und viel Alkohol: Die Schmuggelware hätte ganz schön Gewinn erzielt. (Bild: EZV)
Zigaretten in rauen Mengen und viel Alkohol: Die Schmuggelware hätte ganz schön Gewinn erzielt. (Bild: EZV)

polizeinews.ch Dietlikon, Bülach, Zürich (ZH), Zürich

Dietlikon/ZH Illegale Ware für den Schweizer Markt: Mit knapp 70'000 Zigaretten und über 50 Litern hochprozentigem Alkohol in zwei Autos wurden Schmuggler auf der A1 gestoppt. - EZV/PN

Knapp 70'000 Zigaretten und über 50 Liter hochprozentigen Alkohol versuchten fünf Männer illegal in die Schweiz einzuführen. Ihre Schmuggelfahrt endete jedoch auf der A1 bei Dietlikon. Dort wurden sie durch Einsatzkräfte der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) und der Kantonspo- lizei Zürich gestoppt.

Die Schmuggelfahrt startete in Samnaun/GR und führte durch die halbe Schweiz bis in die Region Zürich. EZV-Mitarbeitende haben beobachtet, wie fünf Männer im Zollausschlussgebiet Samnaun grosse Mengen an Zigaretten und Alkohol in ihre Fahrzeuge verstauten. Ohne die Waren zu verzollen, fuhren die fünf Männer anschlies- send mit zwei Fahrzeugen Richtung Zürich.

Die Männer müssen nun die Abgaben in der Höhe von knapp 20'000 Franken nachbezahlen. Zudem droht ihnen eine empfindliche Busse. Bei der Einfuhr von Waren aus dem Zollausschlussgebiet Samnaun ins Schweizer Zollgebiet, gelten die gleichen Bestimmungen wie bei der Einfuhr von Waren aus dem Ausland.

Es gehört zum Auftrag der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV), Waren, Personen und Transportmittel lage- und risikoabhängig zu kontrollieren. Aktuell befindet sich die EZV in einer Transformationsphase hin zum Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit (BAZG). Dadurch ent-steht ein neues Berufsbild und die Ausbildung in den drei Kontroll- bereichen wird dabei vereinheitlicht. So wird die EZV in Zukunft noch besser in der Lage sein, an der Grenze für eine umfassende Sicherheit von Bevölkerung, Wirtschaft und Staat zu sorgen.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN