ORT Zürich 13,4°
Zürich (ZH) Mi. 12. April 2017 - 13:37 Uhr / Kapo ZH/PN

Massnahmen gegen E-Bike-Unfälle

Für diese werden im Mai und Juni kostenlose Fahrkurse angeboten. (Symbolbild)
Für diese werden im Mai und Juni kostenlose Fahrkurse angeboten. (Symbolbild)
Google Maps: Zürich (ZH), Zürich

polizeinews.ch Zürich (ZH), Zürich

Zürich/ZH. Die Unfallsituation hat sich etwas verbessert: Trotz des stetigen Anstiegs der Verkaufszahlen von Elektro-Velos ereigneten sich im Kanton Zürich im vergangenen Jahr weniger E-Bike-Unfälle. Unter den Verunfallten befinden sich immer wieder Personen über 65 Jahre. Für diese werden im Mai und Juni kostenlose Fahrkurse angeboten. - Kapo ZH/PN

Die kürzlich veröffentlichte Verkehrsunfallstatistik 2016 zeigt, dass mit 172 gemeldeten E-Bike-Unfällen die Anzahl im vergangenen Jahr etwas zurückgegangen ist. 38 Personen, die im Kanton Zürich mit einem E-Bike verunfallten, waren über 65 Jahre alt. Einige davon verletzten sich dabei schwer.

Aufgrund des Umstands, dass die Verkaufszahlen von E-Bikes erneut zunehmen, ist davon auszugehen, dass sich weiterhin E-Bike-Neulenkende in den Verkehr wagen. Die durch die Kantonspolizei Zürich im letzten Jahr ergriffenen Massnahmen werden deshalb auch 2017 im Rahmen Kampagne "E-Bike im Griff?" weitergeführt. Die Kampagne dauert vom 12. April bis zum 25. Juni 2017.

Insbesondere sollen über 65-Jährige in kostenlosen Fahrkursen auf die Besonderheiten der Elektro-Velos aufmerksam gemacht sowie in der Fahrtechnik geschult werden. Mit Plakaten soll zudem das Gefahrenbewusstsein bei allen Verkehrsteilnehmenden geschärft werden. Ziel der Aktion ist die erneute Reduktion der Anzahl E-Bike-Unfälle, insbesondere mit beteiligten Senioren.

Auf der folgenden Webseite finden Sie die Details zu den Fahrkursen sowie weitere nützliche Informationen:

www.weniger-senioren-unfälle.ch
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN