ORT Zürich 20°
Zürich (ZH) Mi. 31. Januar 2018 - 09:21 Uhr / Stapo ZH/PN

Dachstockbrand in Mehrfamilien- und Gewerbehaus

Die Bewohner mussten evakuiert werden, es wurde niemand verletzt. (Symbolbild)
Die Bewohner mussten evakuiert werden, es wurde niemand verletzt. (Symbolbild)
Google Maps: Zürich (ZH), Zürich

polizeinews.ch Zürich (ZH), Zürich

Zürich/ZH. Kurz nach 15 Uhr (30.01.18) ist im Dachstock eines Mehrfamilien- und Gewerbehauses im Stadtzürcher Kreis 7 ein Feuer ausgebrochen. Die Bewohnerinnen und Bewohner eines Teilbereichs der Liegenschaft mussten evakuiert werden. Verletzte waren keine zu beklagen. - Stapo ZH/PN

Kurz nach 15 Uhr ist Schutz & Rettung wegen eines Dachstockbrandes in unmittelbarer Nähe zum Hottingerplatz alarmiert worden. Die Meldung lautete: «Rauch und Feuer dringen aus dem Dachstock.» Beim Eintreffen der Rettungskräfte bestätigte sich die Meldung. Das Mehrfamilien- und Gewerbehaus musste teils evakuiert werden, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Feierabendverkehr wurde nicht beeinträchtigt.

Durch die umgehende Intervention der Berufsfeuerwehr konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht werden. Die Löscharbeiten dauerten allerdings an, da die schwer zugängliche Isolationsschicht im Dachstock brannte. Die Berufsfeuerwehr musste deshalb die Ziegel grossflächig vom Dach entfernen, um an den Brandherd zu gelangen. Ein Übergreifen des Feuers auf die Wohnungen unterhalb des Dachstocks konnte so verhindert werden. Schutz & Rettung schloss den Einsatz nach rund fünf Stunden ab, installierte aber die Brandwache für die Nacht. Die meisten Bewohnerinnen und Bewohner konnten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die zwei obersten Wohnungen blieben über Nacht noch gesperrt.

In der betroffenen Liegenschaft wurden Arbeiten im Liftmotorenraum vorgenommen. Ob der Brand etwas mit diesen Arbeiten zu tun hatte, ist unklar und wird vom Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich sowie von den Detektiven der Stadtpolizei Zürich abgeklärt. Im Einsatz standen die Berufsfeuerwehr und die Milizkompanie Süd mit drei Tanklöschfahrzeugen und zwei Autodrehleitern sowie der Rettungsdienst von Schutz & Rettung und die Stadtpolizei Zürich.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN