ORT Zürich 21°
Opfikon Di. 13. Februar 2018 - 13:54 Uhr / Kapo ZH/PN

Bewaffneter Raubüberfall - Belohnung ausgesetzt - Zeugenaufruf

Die Polizei setzt eine Belohnung aus für Hinweise zu einem Raubüberfall. (Symbolbild)
Die Polizei setzt eine Belohnung aus für Hinweise zu einem Raubüberfall. (Symbolbild)
Google Maps: Opfikon, Bülach, Zürich (ZH), Zürich

polizeinews.ch Opfikon, Bülach, Zürich (ZH), Zürich

Opfikon/ZH. Im Zusammenhang mit einem bewaffneten Raubüberfall auf einen Mehrfamilienhausbewohner setzt die Kantonspolizei Zürich eine Belohnung von bis zu 2‘000 Franken für die Ermittlung der Täterschaft aus. - Kapo ZH/PN

Am 15. Juni 2017 kam es in einem Mehrfamilienhaus an der Schaffhauserstrasse in Glattbrugg (Gemeinde Opfikon) zu einem bewaffneten Raubüberfall auf einen Bewohner. Die beiden maskierten Täter läuteten kurz vor 8 Uhr an dessen Wohnungstüre. Als er die Türe öffnete, drängten sie ihn in die Wohnung, bedrohten ihn mit einer Schusswaffe, drückten ihn zu Boden, traktierten ihn mit Schlägen, würgten ihn und forderten die Herausgabe von Bargeld. Nachdem die unbekannten Männer eine Summe von über 150‘000 Franken an sich genommen hatten, wiesen sie den Überfallenen an, eine Zeit lang liegen zu bleiben und sich still zu verhalten. Anschliessend flüchteten sie aus dessen Wohnung. Das damals 39-jährige Opfer wurde bei diesem Überfall massiv verletzt.

Signalement der unbekannten Täter:
Zwei Männer, mit einer Schusswaffe bewaffnet; sie sprachen gebrochen Deutsch mit ausländischem Akzent und waren von bulliger bzw. sportlicher Statur.

Trotz intensiven Ermittlungen der Kantonspolizei Zürich und der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland konnte die Tat bisher nicht geklärt werden. Die Kantonspolizei Zürich bittet daher die Bevölkerung um Mithilfe. Hinweise, die zur Ergreifung der beiden Täter führen, werden mit bis zu 2‘000 Franken belohnt.

Zeugenaufruf:
Wir bitten Personen, die Angaben zur Identität der Täter oder zu Hintergründen der Tat machen können, sich bei der Kantonspolizei Zürich, Tel. 044 247 22 11, zu melden.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN