Sempach Do. 6. Februar 2020 - 12:45 Uhr / Luzerner Polizei/PN

Unbewohntes Bauernhaus wird Raub der Flammen

Das abgebrannte Bauernhaus war unbewohnt. (Bild: Luzerner Polizei)
Das abgebrannte Bauernhaus war unbewohnt. (Bild: Luzerner Polizei)
Menschen oder Tiere kamen nicht zu Schaden. (Bild: Luzerner Polizei)
Menschen oder Tiere kamen nicht zu Schaden. (Bild: Luzerner Polizei)

polizeinews.ch Sempach, Sursee, Luzern (LU), Zentralschweiz

Sempach/LU Am Dienstag ist ein Bauernhaus abgebrannt. Es kamen weder Menschen noch Tiere zu Schaden. Im Einsatz standen zwei Feuerwehren mit 90 Leuten. - Luzerner Polizei/PN

Am 04.02.2020 um 07:10 Uhr ging die Meldung ein, wonach ein altes Wohnhaus mit angebauter Scheune in Sempach in der Nähe der Schlacht in Vollbrand stehe.

Beim Brandobjekt handelte es sich um ein nicht mehr bewohn- tes Bauernhaus. Personen oder Tiere kamen beim Brand nicht zu Schaden. Auch ein angrenzendes bewohntes Wohnhaus blieb unversehrt.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Oberer Sempacher- see und Region Sursee mit insgesamt 90 Personen. Die Brandursache ist noch unbekannt und wird von Branddetektiven der Luzerner Polizei ermittelt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch offen.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN