ORT Zürich -3°
Beckenried Do. 29. November 2018 - 12:40 Uhr / Kapo NW/PN

Strassenrettung bei zwei Selbstunfällen im Einsatz

Kein schöner Anblick: Der Sachentransportanhänger nach seiner ungebremsten Fahrt gegen die Tunnelwand. (Bild: Kapo NW)
Kein schöner Anblick: Der Sachentransportanhänger nach seiner ungebremsten Fahrt gegen die Tunnelwand. (Bild: Kapo NW)
Google Maps: Beckenried, Nidwalden (NW), Zentralschweiz

polizeinews.ch Beckenried, Nidwalden (NW), Zentralschweiz

Beckenried/Dallenwil/NW: Am Dienstag, dem 27.11.2018 haben sich in Nidwalden gleich zwei Verkehrsunfälle ereignet, welche die Strassenrettung der Stützpunktfeuerwehr Stans forderten. - Kapo NW/PN

Gegen 15:00 Uhr fuhr der Lenker eines Personenwagens mit Sachentransportanhänger auf der A2 Richtung Süden. Kurz nach der Einfahrt in den Seelisbergtunnel verlor das auf dem Normalstreifen fahrende Zugfahrzeug seinen Anhänger. Ungebremst kollidierte dieser zuerst mit dem rechten Tunnelbankett und prallte anschliessend in die rechte Tunnelnische.

Beim heftigen Aufprall wurde der komplette Fahrzeugaufbau zertrümmert und in Einzelteile zerlegt. Der 65-jährige Mann mit ausländischem Wohnsitz blieb unverletzt.

Der Seelisbergtunnel musste aufgrund des Unfalles in einer ersten Phase für zirka 45 Minuten komplett gesperrt werden, was einen längeren Rückstau auf der A2 verursachte. Für die Ereignisbewältigung stand nebst der Kantonspolizei mit mehreren Patrouillen auch die Strassen- rettung der Stützpunktfeuerwehr Stans im Einsatz. Das Amt für Betrieb Nationalstrassen des Kantons Uri musste für Tunnelinstandstellungsarbeiten ebenfalls aufgeboten werden.

Am Dienstagabend, kurz nach 19:00 Uhr, wurden die Einsatzkräfte von Polizei, Strassenrettung sowie Ambulanz erneut alarmiert. Beim Kraftwerk in Dallenwil hatte sich ein Personenwagen überschlagen.

Dessen Lenker fuhr von Wolfenschiessen kommend über die Oberaubrücke und bog nach rechts Richtung Kraftwerk Dallenwil ab. Aus unbekannten Gründen verlor der 36-jährige Lenker die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr beim Kraftwerk links die Böschung hinunter, wo das Auto auf der linken Seite stehend zur Endlage kam. Der leicht verletzte Lenker sowie sein Beifahrer konnten das Auto selbständig verlassen. Der Verletzte wurde mit dem Rettungsdienst ins Kantonsspital überführt.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN