ORT Zürich 19°
Unterägeri Fr. 27. Juli 2018 - 13:50 Uhr / Zuger Polizei/PN

Rettungshelikoptereinsatz nach Unfall einer E-Bikefahrerin

Wie kam es zum schweren Velounfall? Die Ursachen sind noch unklar. (Bild: Zuger Polizei)
Wie kam es zum schweren Velounfall? Die Ursachen sind noch unklar. (Bild: Zuger Polizei)
Google Maps: Unterägeri, Zug (ZG), Zentralschweiz

polizeinews.ch Unterägeri, Zug (ZG), Zentralschweiz

Unterägeri/ZG Bei einem Selbstunfall hat sich eine E-Bikefahrerin lebensbedrohlich verletzt. Die Frau wurde mit einem Rettungshelikopter ins Spital eingeliefert. - Zuger Polizei/PN

Der Unfall ereignete sich am Freitagmorgen (27. Juli 2018), kurz vor 08:30 Uhr, auf dem Höhenweg in der Gemeinde Unterägeri. Eine 71-jährige Zweiradlenkerin fuhr mit einer Begleitperson bergauf Richtung Klinik Adelheid. Aus noch nicht bekannten Gründen kam sie rechts von der Strasse ab und stürzte eine steile Böschung hinunter. Dabei erlitt sie lebensbedrohliche Verletzungen.

Die ersten Einsatzkräfte der Zuger Polizei begannen unverzüglich mit der Reanimation der Frau. In Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst Zug gelang es schliesslich, die 71-Jährige zu stabilisieren und für den Transport vorzubereiten. Mit einem Rettungshelikopter der REGA wurde sie im Anschluss in ein ausserkantonales Spital eingeliefert. Der genaue Unfallhergang wird untersucht.

Neben dem Rettungsdienst Zug, der REGA und der Zuger Polizei standen insbesondere für die Patientenbergung auch die Stützpunktfeuerwehr Zug (FFZ) und die Ortsfeuerwehr Unterägeri im Einsatz.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN