ORT Zürich 4,1°
St. Gallen Sa. 3. Oktober 2015 - 11:09 Uhr / Stapo SG/PN

Weiterfahrt wegen Alkohol oder Drogen verhindert

In St. Gallen waren Autofahrer unter Alkohol- oder Drogeneinfluss unterwegs.
In St. Gallen waren Autofahrer unter Alkohol- oder Drogeneinfluss unterwegs.(Symbolbild)
Google Maps: St. Gallen, St. Gallen, St. Gallen (SG), Ostschweiz

polizeinews.ch St. Gallen, St. Gallen, St. Gallen (SG), Ostschweiz

St. Gallen/SG. Am Freitag (02.10.2015) bis am Samstagmorgen (03.10.2015) hielt die Stadtpolizei St.Gallen bei Verkehrskontrollen vier Fahrzeuglenker an. Drei von ihnen hatten Alkohol getrunken, einer fuhr unter Drogeneinfluss. Allen wurde die Weiterfahrt verhindert. - Stapo SG/PN

Am Freitagmorgen um 09:30 Uhr kontrollierte die Stadtpolizei St.Gallen an der Rorschacher Strasse einen 21-jährigen Autofahrer aus Sri Lanka. Infolge seines nervösen Verhaltens wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt. Dieser fiel positiv auf Cannabis aus. Zusätzlich wurde im Fahrzeug eine Kleinmenge Marihuana sichergestellt.

Am Samstag um 00:35 Uhr hielt einer Patrouille an der Langgasse einen 40-jährigen mazedonischen Staatsangehörigen an. Der durchgeführte Atemlufttest zeigte einen Wert von 0.84 Promille an.

Am Samstagmorgen um 05:10 Uhr kontrollierten Polizisten an der Schäflisbergstrasse einen 23-Jährigen aus Kosovo. Dies nachdem bei der Einsatzzentrale die Meldung einging, dass auf der Autobahn A1 ein Fahrzeuglenker in Schlangenlinien fahre. Der Atemlufttest ergab einen Wert von 1.88 Promille.

Bei allen drei Lenkern wurde eine Blut- und Urinprobe im Kantonsspital St.Gallen entnommen. Ihnen wurde der Führerausweis eingezogen und sie mussten zu Fuss nach Hause.

Zudem wurde am Samstag um 01:15 Uhr an der Steinachstrasse ein 33-jähriger Fahrzeuglenker aus Österreich angehalten. Der durchgeführte Atemlufttest bei dieser Person zeigte einen Wert von 0.54 Promille an. Die Weiterfahrt wurde verhindert. Wie alle anderen Drei, wird auch dieser Fahrzeuglenker bei der Staatsanwaltschaft St.Gallen zur Anzeige gebracht.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

1 KOMMENTARE

Wieso unterscheiden immer alle diese Berichteschreiber zwischen Alkohol und Drogen? Alkohol ist eine der schlimmsten Drogen überhaupt. In ihrer gefährlichkeit ist sie laut UNO weit höher als z.b Cannabis anzusiedeln. Selbstgerechte heuchlerische sch.. Drogenpolitik in diesem Land.
Es ist eine Schande für unser schönes geliebtes Land.
Es lebe der Hanf
Sir Walter sagte am 30. Dez 2016 10:27:23 #
KOMMENTAR SCHREIBEN