Buchs Fr. 24. Mai 2019 - 13:03 Uhr / Kapo SG/PN

Knipsen verboten: Gaffer-Kontrolle anlässlich Feuerwehr-Übung

Fotos machen verboten: Hier wird anhand eines Unfallszenarios geübt. (Bild: Kapo SG)
Fotos machen verboten: Hier wird anhand eines Unfallszenarios geübt. (Bild: Kapo SG)
Eine ganze Reihe von «Gaffern» wurde gebüsst. (Bild: Kapo SG)
Eine ganze Reihe von «Gaffern» wurde gebüsst. (Bild: Kapo SG)

polizeinews.ch Buchs, Werdenberg, St. Gallen (SG), Ostschweiz

Buchs/SG Did Stützpunktfeuerwehren führten eine Unfallübung durch. Die Kantonspolizei hat dabei «Gaffer» kontrolliert und neun Verkehrsteilnehmende angezeigt. - Kapo SG/PN

Am Mittwoch und Donnerstag, dem 23.05.2019) hat im Raum Buchs der interkantonale Strassenrettungskurs der Stützpunktfeuerwehren stattgefunden. Dabei wurde auf der Autobahn A13 ein Unfallszenario geübt. Die Kantonspolizei St. Gallen hat dabei Gaffer-Kontrollen durchgeführt und insgesamt neun Verkehrsteilnehmende zur Anzeige gebracht.

Am Mittwoch, dem 23.05.2019 wurden durch die anwesen-de Polizeipatrouille während gerade einmal einer Stunde zwei Autofahrer und eine Autofahrerin beobachtet, wie sie beim Vorbeifahren an der Übungsstelle mit ihren Mobiltele-fonen Fotoaufnahmen erstellten.

Am Donnerstag wurden in der Zeit zwischen 10:00 und 13:30 Uhr fünf Männer und eine Frau angehalten. Auch sie haben während dem Vorbeifahren am Übungsplatz Fotos erstellt. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer wurde beim Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung beobachtet. Er musste eine Ordnungsbusse bezahlen.

Die restlichen Verkehrsteilnehmenden wurden bei der Staatsanwaltschaft des Kantons St. Gallen zur Anzeige gebracht.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

1 KOMMENTARE

Gegen solche Kontrollen ist nichts einzuwenden. Aber wenn nur wegen einer Übung die Autobahn unnötig blockiert wird und den gesamten Arbeitsverkehr aufgehalten wird und zudem bei einem Stau das auffahrrisiko noch steigt finde ich es von der Polizei wie auch von allen anderen Beteiligten unmöglich! Übungen ja, aber sicher nicht auf einer befahrenen Autobahn. Wenn Bussen verteilt werden müssen dann sollen Sie es machen, aber sicher nicht so wie dies der Fall war! Dies ist nur Geldeintreiberei und hat nichts mehr mit Sicherheit zu tun! Es giebt genug Staus und Unfälle auf den Strassen! Übungen müssen da nicht noch mehr Staus und Unfallrisiken provozieren!
Marco Litschi sagte am 24. Mai 2019 19:58:09 #
KOMMENTAR SCHREIBEN