ORT Zürich
Chur Do. 12. April 2018 - 09:06 Uhr / Stapo Chur/PN

Auf Wildunfall folgt Auffahrunfall

Das verletzte Wildtier verschwand in der Dunkelheit. (Bild: Stapo Chur)
Das verletzte Wildtier verschwand in der Dunkelheit. (Bild: Stapo Chur)
Google Maps: Chur, Chur, Plessur, Graubünden (GR), Ostschweiz

polizeinews.ch Chur, Chur, Plessur, Graubünden (GR), Ostschweiz

Chur/GR. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (11.04.2018) ist es auf der Malixerstrasse zu einem Wildunfall und einer Auffahrkollision gekommen. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt. Verletzt wurde niemand. Das verletzte Wildtier verschwand in der Dunkelheit. - Stapo Chur/PN

Ein 60-jähriger Lenker fuhr mit seinem Auto auf der Malixerstrasse in Richtung Chur. Unterhalb des Araschgerrankes sprang eine Hirschkuh über die Leitplanke vor sein Fahrzeug. Er leitete unverzüglich eine Vollbremsung ein, konnte aber eine Frontalkollision mit dem Tier nicht verhindern. Die nachfolgende, 30-jährige Personenwagenlenkerin konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und kollidierte mit dem Heck des vor ihr fahrenden Fahrzeuges.

Das stark beschädigte Auto der Lenkerin musste abgeschleppt werden. Zur Nachsuche des verletzten Wildtieres wurde die Jagdaufsicht aufgeboten.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN