ORT Zürich 6,6°
Europa Sa. 9. Mai 2009 - 16:12 Uhr / Kapo BL/PN

Spektakulärer Selbstunfall: Schutzengel war an Bord

Der Fahrzeuglenker, seine Ehefrau (33) sowie vier Kleinkinder im Alter von 6, 5, 4 und 2 Jahren, welche sich im Auto befanden, hatten einen Schutzengel auf ihrer Seite. (Bild: Kapo BL)
Der Fahrzeuglenker, seine Ehefrau (33) sowie vier Kleinkinder im Alter von 6, 5, 4 und 2 Jahren, welche sich im Auto befanden, hatten einen Schutzengel auf ihrer Seite. (Bild: Kapo BL)
(Bild: Kapo BL)
(Bild: Kapo BL)

polizeinews.ch

Arisdorf/BL. Heute Morgen früh ereignete sich ein spektakulärer Selbstunfall eines Personenwagens. - Kapo BL/PN

Der 40-jährige Lenker (Nationalität Niederlande) geriet mit seinem Personenwagen nach der Autobahneinfahrt Arisdorf BL (offenbar weil er während der Fahrt eine Getränkeflasche suchte und deshalb für einen Moment unaufmerksam war) in den rechtsseitigen Grünstreifen. Folglich verlor er die Herrschaft über sein Fahrzeug und das Auto kollidierte heftig mit der Mittelleitplanke und kam in die Gegenrichtung stehend an der Leitplanke zum Stillstand. Als Folge dieser Kollision flog der mit Reisegepäck gefüllte Dachträger auf die Gegenfahrbahn (Richtung Bern/Luzern).

Der Fahrzeuglenker, seine Ehefrau (33) sowie vier Kleinkinder im Alter von 6, 5, 4 und 2 Jahren, welche sich im Auto befanden, hatten einen Schutzengel auf ihrer Seite und zogen sich keine offensichtlichen Verletzungen zu. Dennoch wurden sie sicherheitshalber mit den Sanitäten Liestal, Basel und Käch wwecks Kontrollen ins Spital überführt.

Zur Fahrbahnreinigung musste der Unterhaltsdienst NSNW AG aufgeboten werden. Am Auto sowie der Autobahneinrichtung entstand erheblicher Sachschaden; das Auto musste abgeschleppt werden. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten blieb der Überholstreifen in beide Fahrtrichtungen für knapp zwei Stunden gesperrt.


Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN