Aarau Do. 23. Mai 2019 - 10:17 Uhr / Kapo AG/PN

«Hände weg von Handy, Navi & Co.»: Bussen und Verzeigungen bei Polizeiaktion

Von rund 400 kontrollierten Verkehrsteilnehmern wurde die Hälfte von der Polizei gebüsst. (Bild: Kapo AG)
Von rund 400 kontrollierten Verkehrsteilnehmern wurde die Hälfte von der Polizei gebüsst. (Bild: Kapo AG)
Der Teufel sitzt im Handy: Das Plakatsujet der Aktion. (Bild: Kapo AG)
Der Teufel sitzt im Handy: Das Plakatsujet der Aktion. (Bild: Kapo AG)

polizeinews.ch Aarau, Aargau (AG), Nordwestschweiz

Aarau/AG: Innert einer Woche kontrollierte die Kantonspolizei über 400 Fahrzeuge. Die Schwerpunktaktion gegen die Ablenkung vermittelte sie die Botschaft: «Hände weg von Handy, Navi und Co.». - Kapo AG/PN

Die erste Schwerpunktaktion gegen Ablenkung führte die Mobile Polizei Anfangs März 2019 durch. Damals kam es zu 50 Verzeigungen. Nun wurde die Aktion in der Woche vom 13. bis 17.05.2019 wiederholt.

Auf verschiedenen Abschnitten der Aargauer Strassen kontrollierte die Kantonspolizei 424 Fahrzeuge. Sie führte über 100 Atemlufttests durch, welche alle negativ ausfielen. Sechs Verkehrsteilnehmer dürften unter Einfluss von Betäubungsmittel gestanden haben.

Neun Personen fielen wegen Manipulationen am Mobil-telefon auf, was eine Anzeige an die Staatsanwaltschaft zur Folge hatte. Total wurden 27 Verzeigungen im Bereich des Strassenverkehrsgesetzes erstattet.

Die Kantonspolizei sprach 226 Ordnungsbussen aus (davon über 100 wegen Verwenden eines Telefons ohne Freisprecheinrichtung). Über 80 Lenker oder Insassen trugen den Sicherheitsgurt nicht.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN