ORT Zürich -2°
Bern Di. 4. Dezember 2018 - 11:41 Uhr / pkb/PN

Meldung wegen Schussabgabe: Zwei Personen nach Streit angehalten

Grösserer Polizeieinsatz wegen renitentem Mann in Wohnung.  (Symbolbild)
Grösserer Polizeieinsatz wegen renitentem Mann in Wohnung. (Symbolbild)

polizeinews.ch Bern, Bern (BE), Espace Mittelland

Bern/BE Am Samstagabend hat die Kantonspolizei Bern zwei Personen angehalten. Dem Polizeieinsatz waren ein Streit und eine Meldung zu einer möglichen Schussabgabe vorausgegangen. Verletzt wurde niemand. - pkb/PN

Am Samstag, dem 01.12.2018 kurz nach 18:20 Uhr, ging bei der Kantonspolizei Bern die Meldung ein, dass ein Mann nach einem Streit möglicherweise einen Schuss auf ein Mehrfamilienhaus an der Mühledorfstrasse in Bern abgegeben habe. Der Mann habe zudem eine Frau mit einer Waffe bedroht.

Mehrere Patrouillen rückten umgehend an die Mühledorfstrasse aus und sperrten die Örtlichkeiten im Bereich des Mehrfamilienhauses aus Sicherheitsgründen ab. Von der Sperrung betroffen war auch die Linie 27 von Bernmobil. Eine Ambulanz wurde vorsorglich aufgeboten.

Der mutmassliche Täter konnte in der Folge in einer Wohnung lokalisiert und kontaktiert werden. Da sich der Mann zunächst weigerte, die Wohnung zu verlassen, mussten weitere Einsatzkräfte beigezogen werden. Um zirka 22:30 Uhr konnte der Mann in der Wohnung angehalten und für weitere Abklärungen in Polizeiräum- lichkeiten gebracht werden. Eine Frau, die sich in der gleichen Wohnung aufhielt, wurde ebenfalls angehalten. Verletzt wurde niemand.

Im Zuge des Einsatzes wurden eine Gasdruckpistole sowie Stahlkugelmunition sichergestellt. Hinweise, dass es zu einer Schussabgabe mit scharfer Munition oder einer Feuerwaffe gekommen wäre, liegen aktuell nicht vor. Unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland sind weitere Ermittlungen, insbesondere zu den genauen Umständen der Ereignisse, im Gang.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN