ORT Zürich
Wangen an der Aare Mo. 1. Oktober 2018 - 18:11 Uhr / pkb/PN

Mehrere Schussabgaben nach verbalem Streit

Der Schütze und Waffenbesitzer wurde festgenommen, der zweite Verdächtige hat sich gestellt. (Symbolbild)
Der Schütze und Waffenbesitzer wurde festgenommen, der zweite Verdächtige hat sich gestellt. (Symbolbild)

polizeinews.ch Wangen an der Aare, Wangen, Bern (BE), Espace Mittelland

Wangen an der Aare/BE Am Samstag ist es nach einem verbalen Streit zu mehreren Schussabgaben gekommen. Zwei Personen wurden dabei verletzt. Zwei Männer, darunter der mutmassliche Schütze, konnten am gleichen Tag angehalten und vorläufig festgenommen werden. - pkb/PN

Am Samstag, dem 29.09.2018 um etwa 13:15 Uhr ging bei der Kantonspolizei Bern die Meldung zu mehreren Schuss- abgaben in Wangen an der Aare ein. Die umgehend ausgerückten Einsatzkräfte trafen im Städtli bei einem Gastronomiebetrieb auf mehrere Personen, darunter zwei Verletzte.

Gemäss aktuellen Erkenntnissen hatten zwei Männer zuvor die Aussenterrasse des zu diesem Zeitpunkt geschlossenen Gastronomiebetriebes betreten. In der Folge kam es zunächst zu einem verbalen Streit mit anwesenden Personen, worauf einer der beiden Täter mehrere Schüsse aus einer Faustfeuerwaffe abgab. Eine Frau und ein Mann wurden dabei von herumfliegenden Splittern getroffen und verletzt.

Die verletzte Frau wurde durch ein Ambulanzteam vor Ort betreut und in der Folge ins Spital gebracht. Sie konnte dieses im Verlaufe des Samstagabends wieder verlassen. Der Mann, welcher beim Vorfall verletzt worden war, wurde vor Ort versorgt.

Die beiden Männer ergriffen zunächst die Flucht. Im Zuge der Fahndung konnte der mutmassliche Schütze gegen Abend durch die Kantonspolizei Solothurn angehalten werden. Der zweite Tatverdächtige hatte sich im Verlaufe des Nachmittags selbstständig bei der Polizei gemeldet. Die beiden Tatverdächtigen im Alter von 29 und 37 Jahren wurden vorläufig festgenommen.

Die Kantonspolizei Bern hat unter der Leitung der Staatsan- waltschaft Emmental-Oberaargau Ermittlungen zur Klärung der Ereignisse und deren Umstände aufgenommen.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN