Laupen Mo. 11. März 2019 - 13:39 Uhr / pkb/PN

Kurz vor der Ernte: Polizei hebt Hanf-Indooranlage aus

Hier sind sie noch klein: Rund 700 Pflanzen wurden konfisziert. (Symbolbild)
Hier sind sie noch klein: Rund 700 Pflanzen wurden konfisziert. (Symbolbild)

polizeinews.ch Laupen, Bern (BE), Espace Mittelland

Laupen/BE Die Kantonspolizei Bern hat am Dienstag eine Hanf-Indooranlage ausgehoben. Insgesamt wurden rund 700 Pflanzen sichergestellt. Der mutmassliche Betreiber wurde angehalten. - pkb/PN

Am Dienstag, dem 05.03.2019 hat die Kantonspolizei Bern in Laupen eine Hanf-Indooranlage ausgehoben. Gestützt auf polizeiliche Feststellungen sowie Hinweise aus der Bevölkerung hatte sich der konkrete Verdacht ergeben, dass in einem Wohn- und Geschäftsgebäude am Bahnweg eine widerrechtliche Hanfanlage betrieben wurde.

Im Rahmen einer durch die Staatsanwaltschaft Bern- Mittelland verfügten Hausdurchsuchung wurden in einem Lagerraum im Untergeschoss rund 700 Hanfpflanzen aufgefunden, die kurz vor der Ernte standen. Des Weiteren konnten diverse Geräte für den Hanfanbau sichergestellt werden.

Die Räumlichkeiten wurden in der Folge polizeilich versiegelt und die sichergestellten Pflanzen und Gerätschaften werden der Vernichtung zugeführt.

Der mutmassliche Betreiber der Anlage, ein 35- jähriger Mann, wurde vor Ort angetroffen und angehalten. Im Anschluss wurde er für weitere Abklärungen auf eine Polizeiwache mitgenommen. Er wird sich nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen vor der Justiz verantworten müssen.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN