Höchstetten BE Mi. 25. September 2019 - 10:41 Uhr / pkb/PN

Autolenker bei Frontalkollision schwer verletzt

Der junge Autolennker wurde mit der Rega ins Spital geflogen. (Symbolbild)
Der junge Autolennker wurde mit der Rega ins Spital geflogen. (Symbolbild)

polizeinews.ch Höchstetten BE, Burgdorf, Bern (BE), Espace Mittelland

Höchstetten/BE Am Montagnachmittag ist es zu einer Frontalkollision zwischen einem Auto und einem Lieferwagen gekommen. Der Autolenker musste aus dem Auto befreit werden. Er wurde mit schweren Verletzungen ins Spital geflogen. - pkb/PN

Der Unfall auf der Zürich-Bernstrasse in Höchstetten wurde der Kantonspolizei Bern am Montag, dem 23.09.2019 gegen 13:35 Uhr gemeldet.

Erkenntnissen zufolge fuhr ein Autolenker von Seeberg herkommend in Richtung Koppigen. Ausgangs Höchstetten kam es in der Folge zur Frontalkollision mit einem Lieferwagen, der in entgegengesetzte Richtung unterwegs war. Das Auto wurde durch den Aufprall weggeschleudert und kam im angrenzenden Wiesland zum Stillstand.

Der 26-jährige Autolenker wurde beim Unfall schwer ver- letzt und im Fahrzeug eingeklemmt. Er musste durch Angehörige der Feuerwehren Burgdorf und Regio Koppigen befreit und durch ein Ambulanzteam medizinisch erst- versorgt werden. Schliesslich wurde der Mann mit einem Helikopter der Rega ins Spital geflogen.

Der 65-jährige Lenker des Lieferwagens blieb nach aktuellem Kenntnisstand unverletzt.

Infolge der Unfallarbeiten musste die Zürich-Bernstrasse für rund drei Stunden komplett gesperrt werden. Eine Um- leitung wurde durch die Feuerwehr Regio Koppigen eingerichtet. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN