• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Zwei Verkehrsunsfälle über das Neujahrswochenende

Winterthur/ZH. Über das Neujahrswochenende ereigneten sich auf dem Stadtgebiet von Winterthur 2 Verkehrsunfälle, wobei an den beteiligten Fahrzeugen und Verkehrseinrichtungen Sachschäden entstanden.

Am Donnerstag, 31.12.2009, 21:17 Uhr, ging bei der Stadtpolizei Winterthur die Meldung ein, dass ein
PW-Lenker auf der Brühlbergstrasse die Herrschaft über sein Fahrzeug verloren habe und auf der Höhe der
Brühlgutstiftung in die Teich-Anlage gefahren sei. Die ausgerückten Funktionäre konnten einen angetrunkenen
Mann antreffen, der am Steuer schlief und sich nicht mehr an den Unfallhergang erinnern konnte.
Diesbezüglich müssen noch Abklärungen getätigt werden. Der Mann wurde zwecks Kontrolle ins Kantonsspital
Winterthur übergeführt. Der Fahrausweis wurde eingezogen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf
ca. 3000 Franken.
Am Neujahrsmorgen, 01.01.2010, 07:43 Uhr, lenkte eine angetrunkene Autofahrerin ihr Fahrzeug durch die
Schlosstalstrasse Richtung Wülflingen. Auf der Höhe der Fachschule Hard fuhr sie gegen die
Fussgängerschutzinsel. Dabei entstanden an der Verkehrseinrichtung und am PW erhebliche Sachschäden in
der Höhe von ca. 15000 Franken. Wegen der Tatbestandsaufnahme und den Aufräumarbeiten musste die
erwähnte Strasse für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Auch hier wurde der Lenkerin die Fahrerlaubnis
auf der Stelle entzogen.
Weiter musste die Polizei über das Silvester-/Neujahrswochenende etliche Male wegen Nachtruhestörungen
und Tätlichkeiten ausrücken, bei welchen meistens alkoholisierte Personen involviert waren.
Auch wurde eine grössere Anzahl Diebstähle, Handtaschen, Mobil-Telefone, Portemonnaies usw., in diversen
Gastronomie-Betrieben zur Anzeige gebracht, welche durch die Stadtpolizei Winterthur bearbeitet bzw. weitere

Ermittlungen getätigt werden. 

ZürichZürich / 03.01.2010 - 10:41:11