• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Zürich HB und Region Oberland ZH: Zwei Sexualstraftäter festgenommen

Die Kantonspolizei Zürich nahm nach Ermittlungen auf Chatplattformen am Dienstagnachmittag (14.5.2024) sowie in der Woche zuvor, am Mittwochnachmittag (8.5.2024), je einen Schweizer fest, denen pädokriminelle Taten vorgeworfen werden.

Ein anfangs unbekannter Mann kontaktierte am vergangenen Sonntag auf einer öffentlichen Chatplattform ein vermeintliches Mädchen und begann eine Konversation.

In deren Verlauf gab das Mädchen an, dass es 13 Jahre alt sei. Der Unbekannte äusserte den Wunsch, mit der vermeintlich Minderjährigen sexuelle Handlungen vornehmen zu wollen und vereinbarte ein physisches Treffen mit ihr. Hingegen hatte er nicht mit einem realen Mädchen im Schutzalter, sondern mit einem Fahnder der Kantonspolizei Zürich kommuniziert.

Zum vereinbarten Treffpunkt am Dienstagnachmittag im Hauptbahnhof Zürich erschien ein 49-jähriger Mann. Dort wurde er von zivilen Fahndern festgenommen.

Bereits am Mittwoch zuvor hatte die Kantonspolizei Zürich einen 34-jährigen Mann im Zürcher Oberland verhaftet. Der Festgenommene hatte ebenfalls auf einer Chatplattform ein vermeintlich 13-jähriges Mädchen kontaktiert und mehrfach den Wunsch nach sexuellen Handlungen mit ihr geäussert. Am Nachmittag des 8.5.2024 war er durch Fahnder der Kantonspolizei Zürich festgenommen worden.

Die verhafteten Männer müssen sich wegen des Verdachts der versuchten sexuellen Handlungen mit Kindern sowie des Verdachts auf harte Pornographie vor der Untersuchungsbehörde verantworten.

Wie unsere Ermittler in Chatplattformen vorgehen, erfahren Sie in unserem Video.



 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Zürich

Kantonspolizei / 16.05.2024 - 14:33:21