• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Zahl der Arbeitslosen steigt leicht

Die Arbeitslosenzahlen der Ostschweiz sind im Dezember jahreszeitbedingt gestiegen. Betroffen davon ist auch der Thurgau.

Im Kanton Thurgau waren im Dezember 2436 Personen arbeitslos (+ 127). Die Quote kletterte um 0,1 auf 2,0 Prozent. In Schaffhausen stieg dieser Wert im Dezember im gleichen Umfang auf neu 2,3 Prozent. Dies entspricht 886 arbeitslosen Personen (+ 27).

Eine Ausnahme bildet der Kanton Graubünden: Der Start zur Wintersaison liess die Zahl der Arbeitslosen deutlich sinken. Ende Dezember waren in Graubünden 1606 Frauen und Männer ohne Arbeit, das waren 115 weniger als Ende November. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 auf 1,6 Prozent, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (seco) am Montag mitteilte. Gesamtschweizerisch liegt dieser Wert neu bei 2,8 Prozent.

Zusammen mit Uri hatte Appenzell Innerrhoden Ende letzten Jahrs die tiefste Quote; sie lag gegenüber Ende November unverändert bei einem Prozent. Das entspricht exakt 78 arbeitslosen Personen (+ 6).

Unverändert blieben die Quoten im Dezember auch in St. Gallen (1,8 Prozent) und in Appenzell Aussserrhoden (1,5 Prozent). Im Kanton St. Gallen hatten Ende letzten Jahrs 4455 Personen (+ 108) ohne Job, in Appenzell Ausserrhoden waren es 424 (+ 14) Menschen.

Prozentual den höchsten Anstieg in der Ostschweiz musste der Kanton Glarus hinnehmen im Dezember: Die Arbeitslosenquote kletterte um 0,2 auf 1,5 Prozent. Das entspricht 301 arbeitlosen Frauen und Männer; im November waren 25 Personen weniger ohne Job.

ThurgauThurgau / 07.01.2008 - 10:20:00