• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

«z tue und z tueid»

Appenzell. Eine ganz besondere Variation im Innerrhoder Dialekt ist das Thema eines Vortrags.

Am Dienstag, 19. Juni, 20 Uhr, findet im Kleinen Ratsaal des Rathauses Appenzell ein Vortrag zu einem besonderen Aspekt des Innerrhoder Dialekts statt. Referent ist der junge Germanist Dominik Pérez, der in St.Gallen aufgewachsen ist, heute an der Berufsschule Uzwil lehrt und in Appenzell wohnt.

Pérez wird in seinem Vortrag die Untersuchungsergebnisse seiner Lizentiatsarbeit präsentieren. In dieser Arbeit beschäftigte er sich intensiv mit dem sogenannten Gerundium (z tueid, z trinkid, z denkid etc.). Das Gerundium ist eine uralte Verbform, die im Schweizerdeutschen nur noch in Appenzell Innerrhoden sowie in einigen anderen Gebieten am Nordrand der Schweiz verwendet wird. Pérez konnte für seine Untersuchung 200 Innerrhoderinnen und Innerrhoder befragen und so feststellen, wie es um die Verbreitung des Gerundiums im Innerrhoder Dialekt bestellt ist. Dabei liessen sich interessante Unterschiede zwischen Alters- und Berufsgruppen feststellen.

Der Historische Verein Appenzell lädt wie immer auch Nichtmitglieder herzlich zu diesem Anlass ein.

Übrigens: Für «Einsteiger» in den Innerrhoder Dialekt gibt es hier eine erste Schnuppergelegenheit.

Appenzell InnerrhodenAppenzell Innerrhoden / 15.06.2007 - 08:27:00