• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Wiederansiedlung der Wölfe

Hochkarätige Besetzung beim Jagdforum 2010 im Grand Resort Bad Ragaz: Ausgewiesene Experten treffen sich am 1. Oktober 2010 im Kursaal Business & Events Center zu einer Podiumsdiskussion rund um das Thema «Zusammenspiel von Jagd, Wild und Natur».

Die spannende Gesprächsrunde wird von Musik und kulinarischen Köstlichkeiten begleitet – ein Abend voller Abwechslung für Jagd-Fachleute, Wildliebhaber und Naturinteressierte. Es ist die vierte Veranstaltung dieser Art im Grand Resort Bad Ragaz.

Wissenswertes rund um den Wolf
Für wertvolle Hintergrundinformationen sorgen drei Referenten: So beleuchtet Hansjörg Hassler, Nationalrat und Präsident des Bauernverbands Graubünden die viel diskutierten Probleme rund um die Wiederansiedlung der Wölfe in der Schweiz sowie die nötigen und möglichen Schutzmassnahmen.

Die Präsidentin des WWF Graubünden, Anita Mazzetta, spricht zum Umgang mit Raubtieren in der Schweiz und skizziert die Haltung der Umweltorganisation zur Schweizer Jagd. Als dritter Referent wird Peter Scheibler, Jagdinspektor im Wallis den Umgang seines Kantons mit dem Thema Wolf und die Walliser Jagd im Allgemeinen beschreiben.

Auf dem Podium sind ausserdem der Jäger Walter Palmers sowie der Vorsteher des Amts für Jagd und Fischerei Graubünden, Dr. Jürg Brosi, vertreten. Curdin Luppi, Director Business Center im Grand Resort Bad Ragaz moderiert das Gespräch, das viel Raum für Diskussionen, persönliche Erfahrungsberichte sowie Fragen und Kommentare interessierter Gäste bietet.

Gaumenfreuden mit Wild und Wein
Auch das kulinarische Abendprogramm steht ganz im Zeichen der Jagd: Begleitet von passenden Weinen wird höchste Kochkunst rund ums Wild mit regionalen Produkten aus der St. Gallener und Bündner Jagd serviert. Bewusst wird dabei auf Edelstücke verzichtet, um zu demonstrieren, dass das gesamte Tier verwendet werden kann, ohne das Geschmackserlebnis zu beeinträchtigen.

Die informative und genussvolle Veranstaltung wird um 19.00 Uhr mit einem Aperitif eröffnet, um 19.30 Uhr beginnt das Expertenforum. Die Anmeldung erfolgt über Telefon 081 303 30 30.

St.GallenSt.Gallen / 21.09.2010 - 09:20:25