• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Wer steckt hinter Islam-Gesang?

Ebenalp. In St.Gallen erschallte von einer Kirche der Ruf eines Muezzins. Der «Künstler» will seine Aktion auf der Ebenalp wiederholen.

Der Gesang ertönte am Mittwoch, 11. Juli 2007 abends vom Turm der St.Laurenzenkirche in St.Gallen. Wie sich herausstellte, steckt hinter dieser Aktion ein Künstler, der damit, nach eigener Aussage die Absurdität der Diskussion um den Bau von Minaretten aufzeigen will.

Vorerst möchte der Künstler anonym bleiben. Ob es ihm gelungen ist, mit dieser Aktion auch Humor in die Diskussion einzubringen, wie es laut «20 Minuten» eigentlich sein Ziel war, ist fraglich.

«Jedenfalls hat die Stadtpolizei das Tonbandgerät sichergestellt und an die Kantonspolizei weitergeleitet», sagt Benjamin Lütolf, Mediensprecher der Stadtpolizei St.Gallen. «Es sind weitere Abklärungen im Gange, ob der Künstler mit seiner Aktion gegen die Emissionschutz-Verordnung verstossen hat.» Sollte das der Fall sein, muss der Künstler mit einer Anzeige rechnen.

Bis jetzt ist seine Identität der Stapo jedoch nicht bekannt. Hans Eggenberger, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen bestätigt:«Sobald eine Anzeige erstattet wird, ist der Fall Sache der Kantonspolizei. Das ist bis jetzt aber nicht geschehen».

Brisant für das Appenzellerland: Wie «20 Minuten» berichtete, will der unbekannte Künstler die Aktion auf der Ebenalp wiederholen. Der Zeitpunkt ist unbekannt.

Appenzell InnerrhodenAppenzell Innerrhoden / 12.07.2007 - 16:11:00