• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich
DE | FR | IT

Weinfelder Ringer gewinnen in Oberriet

Ringen. In der letzten Runde der Mannschafts- meisterschaft standen sich in Eichberg die Staffeln von Oberriet und Weinfelden gegenüber.

Obwohl beide Mannschaften in den Playouts noch zweimal gegeneinander antreten müssen, wurde der an und für sich bedeutungslose Kampf von den Ringern ernst genommen. Dabei konnten die Weinfelder einen 22:19 Sieg erringen.

Für die Weinfelder begann der Auftakt positiv, denn Roger Junker schulterte seinen Gegner in der 2. Runde. Auch Tobias Krähenbühl wartete im Schwergewicht mit einem Schultersieg auf, nachdem er die erste Runde noch knapp nach Punkten gegen Aldo Loher verloren hatte.

Urs Wild war danach für den weiteren Ausbau der Führung besorgt. Er gewann durch Technische Überlegenheit gegen Oliver Salas. In der Klasse bis 96 Kilo zeigte Akos Korica gegen den bekannten Schwinger Daniel Bohl eine reife Leistung und gewann klar nach Punkten. So lagen die Weinfelder nach 4 Kämpfen mit 15:1 Punkten in Führung und in der letzten Begegnung vor der Pause hätte der Kampf eigentlich schon entschieden sein müssen, denn für Weinfelden stand die ukrainische Verstärkung auf der Matte. Denis Butenko dominierte zwar Friedrich Eggenberger klar, doch 3 Verwarnungen wegen Regelverstössen führten zur Disqualifikation und somit zu den Punkten für die Rheintaler.

Damit begann die Aufholjagd von Oberriet. Martin Engeli musste gegen den starken Andreas Guntli eine Punkteniederlage hinnehmen. Ebenso erging es Alois Fässler gegen die ausländische Verstärkung der Rheintaler. In der Klasse bis 84 Kilo standen sich Rolf Keller und René Meier gegenüber. In einem harten Kampf lag Keller kurz vor Ende der 2. Runde in Führung, als Meier zum dritten Mal verwarnt wurde und durch Disqualifikation verlor.

So stand der Sieg für Weinfelden fest. Christian Kern und Patrick Berger verloren zwar ihre Begegnungen, doch auch sie konnten noch zwei Wertungspunkte für die Mannschaft erzielen. Für die Weinfelder stehen jetzt noch die beiden wichtigsten Kämpfe der Saison an. Bereits am kommenden Sonntag treffen sie wiederum auswärts auf das Team von Oberriet- Grabs. Der Rückkampf der Playouts findet am Sonntag 14. Dezember in der MZH in Märstetten statt.

ThurgauThurgau / 01.12.2008 - 07:56:00