• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Verstoss gegen Coronavirus-Verordnung

Sieben Ordnungsbussen von 100 Franken wegen Verstoss gegen die COVID-19 Verordnung 2 wurden ausgestellt. Der Wirt wird an die Staatsanwaltschaft verzeigt.

Am Samstagabend (28.03.2020) kontrollierte die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden ein Ausländerlokal in Appenzell. Es bestand der Verdacht, dass sich dort Personen aus der ganzen Region Ostschweiz zu einer illegalen Pokerrunde treffen. Als die Polizei eintraf, waren insgesamt acht Personen im Kellerlokal und begannen gerade mit der Pokerrunde.

All diese Personen verstiessen klar gegen die Verordnung 2 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19) vom 13. März 2020 und wurden deshalb mit einer Ordnungsbusse bedient. Der Gastwirt stellte seine Lokalität zur Verfügung und bewirtete die Gäste. Er wird deshalb und wegen Verstosses gegen das Geldspielgesetz BGS zur Anzeige gebracht.

Die Kantonspolizei ersucht die ganze Bevölkerung, sich strikte an die Vorgaben des Bundesrates zu halten. Wir vertrauen auf die Vernunft der grossen Mehrheit unserer Bevölkerung. Trotzdem werden wir weiterhin strenge Kontrollen vornehmen und wenn nötig auch sanktionieren.

Appenzell InnerrhodenAppenzell Innerrhoden / 29.03.2020 - 15:33:37