• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Unfallverletzungen und Notfall am Auge – was sollte getan werden?

Die Augen sind sehr empfindlich und reagieren sofort auf kleinere oder auch größere Verletzungen. Vor einigen Jahrzehnten traten die meisten Verletzungen an den Augen bei der Arbeit auf. Inzwischen gehören Arbeitsunfälle nicht mehr zu den häufigsten Verletzungsursachen.

Das liegt daran, daß bei zahlreichen Tätigkeiten das Tragen einer Schutzbrille vorgeschrieben ist. Dafür treten in der heutigen Zeit jedoch häufiger Verletzungen im Freizeitbereich oder auch im Haushalt auf. Dabei gibt es unterschiedliche Verletzungsarten.

Die häufigsten Verletzungsarten an den Augen

Die Verletzungen sind nicht immer gleich. Es kommt immer darauf an, wie sie zustande gekommen sind. Es ist jedoch eine grobe Einteilung möglich. Das wären:
• Fremdkörper
• Prellungen
• Verbrennungen
• Verätzungen

Fremdkörper können sowohl bei sportlicher Betätigung als auch beim Heimwerken in die Augen gelangen. Es ist jedoch dringend davon abzuraten, eigene Versuche zu unternehmen, um den Fremdkörper aus den Augen zu beseitigen. In den meisten Fällen bringt es keinen Erfolg und führt zu einer noch stärkeren Reizung der empfindlichen Sinnesorgane. Es kommt aber auch immer darauf an, um welche Art von Fremdkörper es sich handelt. Handelt es sich um einen kleinen Fussel oder ein Haar, dann kann es mitunter selbst entfernt oder herausgespült werden. Steckt jedoch ein Splitter aus Holz oder Metall im Augapfel, dann wird es nicht gelingen, ihn selbst herauszuziehen. Zudem ist eine medikamentöse Nachbehandlung erforderlich.

Stöße und Prellungen

Prellungen oder heftige Stöße am Augapfel entstehen ebenfalls häufig beim Sport oder während anderer Freizeitaktivitäten. Das können beispielsweise Stürze mit dem Fahrrad oder auf der Treppe sein. Es gibt unzählige Möglichkeiten, sich den Augapfel zu prellen. Prellungen der Augen sind äußerst schmerzhalt. Zudem schwillt der Augapfel an. Dadurch nimmt er eine leicht veränderte Form an, durch die auch eine starke Beeinträchtigung der Sehkraft auftritt. Deshalb sollten auch derartige Verletzungen so schnell wie möglich, in einer Arztpraxis behandelt werden. Der Augenarzt behandelt Prellungen zumeist mit geeigneten Tropfen oder Salben. Eine zeitnahe Behandlung hat den Vorteil, daß die Schwellung schnell wieder abzieht. Dadurch verringert sich die Gefahr, daß der Augapfel dauerhaft verformt bleibt.

Nun passieren Unfälle nicht immer nur während der üblichen Sprechstunden des Augenarztes. Insbesondere Freizeitaktivitäten finden meistens erst nach Feierabend oder an den Wochenenden statt. Für solche Fälle gibt es aber allerorts einen augenärztlichen Notdienst. Dieser ist immer erreichbar, sodaß in einem akuten Ernstfall auch eine schnelle Hilfe eintritt. Gerade bei Augenverletzungen ist eine schnelle Hilfe von besonderer Bedeutung. Im Gegensatz zu anderen Körperteilen lassen sich nicht alle Verletzungen der Augen wieder restlos beseitigen. Ist bereits eine Verringerung der Sehkraft eingetreten, bleibt diese in vielen Fällen auch dauerhaft bestehen.

Verbrennungen und Verätzungen

Verbrennungen an den Augen treten häufiger auf, als allgemein vermutet wird. Zu den häufigsten Ursachen von Verbrennungen an den Augen gehören der unsachgemäße Umgang mit einem Holzkohlegrill. Um die Kohlen schneller zum Glühen zu bringen, wird manchmal mit einem Brandbeschleuniger nachgeholfen. Dabei treten oftmals Verbrennungen im Gesichtsbereich und natürlich auch an den Augen auf. Die zweite Ursache ist Feuerwerk am Sylvester. Wird ein zu geringer Abstand zu den Feuerwerkskörpern eingehalten, können auch ganz schnell Verbrennungen entstehen.
Es gibt aber auch viele weitere Ursachen für Verbrennungen an den Augen. Sind derartige Verletzungen aufgetreten, sollten die Augen sofort mit einem kalten Tuch oder etwas Ähnlichem gekühlt werden. Zudem sollte so schnell wie möglich, ein Augenarzt aufgesucht werden, damit er die schlimmsten Folgen rechtzeitig behandelt.
Das Gleiche gilt auch für Verätzungen. Diese treten zumeist beim Umgang mit ätzenden Substanzen und auch durch Reinigungsmittel auf. In dem Fall sollte sofort eine gründliche Augenspülung erfolgen. Anschließend muss unbedingt eine augenärztliche Behandlung durchgeführt werden.

Fazit

Unfallverletzungen an den Augen treten im Haushalt oder bei Freizeitaktivitäten häufiger auf als während der Arbeit. Besonders wichtig ist immer eine schnelle Hilfe durch einen kompetenten Augenarzt. Wird eine Behandlung von Verletzungen zu spät durchgeführt, können dauerhafte Einschränkungen der Sehleistung auftreten.

Autor: Dr. med. (H) Richard Nagy Facharzt für Augenheilkunde

SchwyzSchwyz / 27.07.2020 - 15:58:01