• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich
Unfall und Ruhestörungen im Kanton Luzern

Unfall und Ruhestörungen im Kanton Luzern

Im Kanton Luzern verzeichnet die Polizei einen ruhigen Jahreswechsel. Vereinzelt kam es zu Meldungen von Ruhestörungen. Bei einem Unfall in Emmenbrücke musste eine Frau zur Kontrolle ins Spital überführt werden.

Zum Jahreswechsel markierte die Luzerner Polizei insbesondere in der Stadt Luzern eine erhöhte sichtbare Präsenz. Dabei konnten im Vergleich zu den Vorjahren nur wenige Personen in der Innenstadt festgestellt werden. Um Mitternacht befanden sich auf der Seebrücke rund 150 Personen, welche die Covid-19-Verordnung in Form der Abstandsregeln oder des Maskentragens einhielten.

Aus dem ganzen Kantonsgebiet gingen während der Nacht diverse Meldungen von Ruhestörungen ein. Vereinzelt wurden bis in die Morgenstunden hinein Knallkörper gezündet.

Nach einem Verkehrsunfall am Neujahrsmorgen, 1. Januar 2021, ca. 1:30 Uhr, an der Rothenburgstrasse in Emmenbrücke musste eine Frau zur Kontrolle ins Spital gebracht werden.

Zuvor kam es zu einer Kollision von zwei Fahrzeugen auf der Höhe der Autobahneinfahrt Emmen-Nord. Beim Unfall entstand ein Sachschaden in der Höhe von rund 20’000 Franken.

Kanton LU

LuzernLuzern / 01.01.2021 - 10:14:06