• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Umkämpfter Sieg für Bühler

Fussball. Vor einer traumhaften Kulisse von rund 250 Zuschauern bezwang der FC Bühler den Dorfnachbarn Teufen mit 1 : 0.

Herren, 4. Liga: Bühler gegen Teufen. Diese Partie verspricht immer Brisanz. So war es auch an diesem Sonntagnachmittag. Mit idealen äusseren Bedingungen begann das Spiel um 17 Uhr. Da es vor dem Spiel noch stark regnete war der sonst schon schnelle Kunstrasenbelag noch unberechenbarer geworden.

Bühler kam mit dem Spielfeld zu Beginn besser zurecht. Die Startviertelstunde gehörte dann auch den Einheimischen. Nach einer schöner Flanke von Rüesch, der den Ball noch kurz vor der Grundlinie erlief, verpasste Nagy nur knapp den Führungstreffer. In der achten Minute war es erneut Nagy der nach gutem Zusammenspiel mit Schai knapp verzog.

Der in der Anfangsphase omnipräsente Nagy, hatte kurz darauf seine grösste Chance, als er nach einer Kombination mit Rüesch und Haug nur die Latte traf. Nach dieser furiosen Startphase kamen dann die Teufener besser ins Spiel. Den über rechts durchgebrochenen Labhart konnte Romano kurz vor der Strafraumgrenze nur noch regelwidrig stoppen. Der anschliessende Freistoss prallte an den Aussenpfosten.

Teufen war nun aktiver. Die Bühlerer verloren den Faden und das vom Trainerduo Romano/Pellegatta geforderte Kurzpassspiel. Einen Weitschuss der sich immer tiefer senkte, konnte der aufmerksame Palangas in extremis noch über das Tor lenken. Teufen versuchte es immer mit langen Bällen – das wohl falsche Rezept. Die Bühlerer Abwehr war mit diesen langen Bällen nicht in Verlegenheit zu bringen. Auch die Abseitsfalle schnappte einige Male zu. Bühler konnte das Spiel wieder an sich reissen und erspielte sich mehr Spielanteile.

Vor allem der überragende Bühlerer Iyigün war kaum zu bremsen. Er gewann praktisch alle Zweikämpfe und Kopfballduelle und erwies sich im defensiven Mittelfeld als sehr wertvoll. Kurz vor der Pause hatten die Teufener Glück, als einer ihrer Spieler nach klarem Nachschlagen nicht des Feldes verwiesen wurde. Entsprechend emotional reagierten die Bühlerer Anhänger. Ansonsten hatte der Unparteiische die hektische Partie gut im Griff.

Torlose erste Halbzeit
Nach der Pause war zu spüren, dass die Teufener einen Gang höher schalten wollten. Doch die Bühlerer hielten dagegen. In der 55. Minute wurde der völlig ausgepumpte Haug, der als einzige Spitze ein tolles Spiel ablieferte, für Gajdos ausgewechselt. Kurz darauf traf Teufens Beni Hermann mit dem Kopf nur die Querlatte. Nun ging das Spiel hin und her.

Starker Torwart Dunder und Nagy mit der Entscheidung
In dieser Phase zeigte vor allem der junge Bühlerer Torwart Dunder, dass er auf der Höhe war. Sensationell wie er einen scharfen Schuss von Correja abwehrte. Bühler stand nun einige Meter zu weit hinten und wurde unter Druck gesetzt, doch das gab auch Raum für Konter. Nach einem dieser Gegenstösse wurde ein Bühlerer rund 20 Meter vor Teufens Tor gefoult. Iyigün zirkelte den Ball knapp über das Tor.

In der 75. ein perfekter Konter des Heimteams. Rüesch lancierte Nagy, der alleine auf Höhener zulief und sich nicht zweimal bitten liess und souverän die mehr als vielumjubelte Führung erzielte. Teufen drückte nun noch mehr, doch die Bühlerer Hintermannschaft und Torwart Dunder standen immer auf dem Posten. Einmal hatte Bühler auch das notwendige Wettkampfglück. Ein Schuss aus grosser Distanz prallte noch vor dem Tor auf den Boden und fiel beinahe hinter Torwart Dunder ins Netz.

Doch er schaffte es noch mit einem Riesensatz den Ball über die Latte zu lenken. In der 90. Min. hätte Gajdos sogar noch beinahe das 2 : 0 erzielt, doch er agierte zu überhastet alleine vor Goalie Höhener. Bühler schaffte es den Sieg über die Zeit zu bringen. Der Sieg war etwas glücklich aber nicht unverdient, hat doch das Heimteam kämpferisch einen Zacken mehr überzeugt.

Zufriedene Spieler, Trainer und Zuschauer dürfen auf einen gelungenen Saisonstart zurückschauen. Die Juniorinnen gewannen am Samstag sämtliche Partien, die Frauen a erkämpften sich ein 2:2-Unentschieden bei Aufstiegsaspirant Ebnat-Kappel, die Frauen b gewannen ihr Auftaktmatch gegen Winkeln mit 2 : 1. Einzig das zweite Herrenteam verlor auswärts mit 4:0.

Am kommenden Samstag trifft der FC Bühler auswärts um 17 Uhr auf Goldach.

Appenzell InnerrhodenAppenzell Innerrhoden / 20.08.2007 - 18:08:00