• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

TV Herisau – 9. Spiel – 9. Sieg

Handball. Die Handballer des TV Herisau triumphierten letzten Samstag auch zuhause gegen die SG Rorschach/Goldach 3 mit 27:10.

Der TV Herisau immer noch ohne Punktverlust an der Tabellenspitze
Nach dem klaren 40:16 Auswärtserfolg gegen die BSG Vorderland 2 im 1. Spiel des neuen Jahres
triumphierten die Handballer des TV Herisau letzten Samstag auch zuhause gegen die
SG Rorschach/Goldach 3 mit 27:10. Mit den Gästen vom Bodensee hatten es die Herisauer wieder einmal mit einem stärkeren Gegner zu tun als in den letzten Spielen. Dies war umso wichtiger da in den verbleibenden fünf Partien die Herisauer noch je zwei Mal auf die direkten Verfolger HC Rheintal und den TSV Fortitudo Gossau treffen werden. Die Gossauer liegen immer noch sehr gut im Rennen um den Gruppensieg mit nur
gerade einer Niederlage. Die Rheintaler liegen auf Platz 3 mit deren zwei.
So wurde das Heimspiel vom letzten Samstag zu einer Art Standortbestimmung die die Herisauer mit Bravour bestanden. Nicht dabei waren die verletzten Stammspieler Thalmann, Jeschke und Spielertrainer Siegrist. Von Beginn weg übernahm das Heimspiel das Zepter. Gegen die wiederum starke kollektive Leistung in der Abwehr fanden die Gäste fast kein Mittel und kamen nur selten zum Abschluss. Die Herisauer erhielten in der laufenden Saison im Schnitt pro Spiel nur gerade 12 Tore. Im Handball ein sensationeller Wert!! Die beiden starken Torhüter Menzi und Rusch tragen einen grossen Teil zu dieser Bilanz bei so auch letzten Samstag wieder wo sie etliche 100% Chancen der Gäste parierten sowie gleich mehrere Siebenmeter. Auch im Angriff läuft es dem TV sehr gut. Mit viel Geduld, hohem Tempo und der technischen Ausgeglichenheit der ganzen Mannschaft erarbeitete sich das Heimteam seine Torchancen und nutzte diese Konsequent. Die Herisauer stark im 1:1 Spiel und auch mit der Bereitschaft in die engen Räume zu gehen wo es auch mal weh tut. Auch die sehr tiefe Fehlerquote ist ein grosses Plus. So stand es zur Pause bereits 11:3 Daran änderte sich auch in der zweiten Spielhälfte nicht mehr viel. Nur Anfangs konnten die SG noch einigermassen mithalten bis zum 14:6. Danach gelang den Gästen nicht mehr viel. Auch der Versuch öfters mit einem zweiten Kreisläufer die Abwehr der Gastgeber zu knacken blieb praktisch wirkungslos. Die Herisauer hingegen zogen ihr Spiel bis zum Ende durch und erzielten praktisch mit jedem Angriff schön heraus gespielte Treffer sei es durch Einzelaktionen oder mit Spielzügen. Eine weitere Stärke der Gastgeber ist das Konterspiel. Dank dem schnellen Flügelspieler Monaco und Spielmacher Schefer mit seiner guten Übersicht wurde fast jeder Fehler der Gäste mit einem Gegenstosstor der Herisauer bestraft. So kam der TV schlussendlich zu einem weiteren ungefährdetem 27:10 Erfolg und lässt sich so die Türe für den Gruppensieg weit offen.

Appenzell AusserrhodenAppenzell Ausserrhoden / 19.01.2010 - 08:16:03