• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich
DE | FR | IT

Tanklastwagen gekippt

Birmenstorf/AG. Heute gegen Mittag, 21.01.2013, kippte ein voll beladener Tanklastwagen in einer Einmündung und schlug leck. Eine grosse Menge Heizöl ergoss sich auf die Fahrbahn und gelangte in die Kanalisation. Der Chauffeur ist unverletzt. Die Bergungsarbeiten sind noch im Gange.

Der Vierachs-Lastwagen kam am Montag, 21. Januar 2013, um elf Uhr vom nahen Tanklager her und war mit rund 23'000 Litern Heizöl beladen. Auf der Fislisbacherstrasse in Birmenstorf näherte sich das Fahrzeug der Einmündung in die Badenerstrasse. In der Absicht, nach links in Richtung Zentrum abzubiegen, verlor der 46-jährige Fahrer die Herrschaft über den Lastwagen. Dieser kippte nach rechts und blieb auf der Seite liegen. Dabei schlug der Tankaufbau an einer niedrigen Gartenmauer leck, worauf sich grosse Mengen des geladenen Öls auf die Fahrbahn ergossen.

Der Fahrer blieb unverletzt. Am Lastwagen entstand grosser Sachschaden, der allerdings noch nicht beziffert werden kann.

Ein Grossteil des ausgelaufenen Öls gelangte in die Kanalisation und von dort in die Kläranlage. Dort konnte jedoch ein Becken freigehalten werden, welches das Öl separat auffing. Nach ersten Angaben ist der Betrieb der Anlage nicht eingeschränkt. Beträchtliche Mengen Öl versickerten zudem in einem Grünstreifen zwischen der Fahrbahn und dem angrenzenden Radweg. Ob und in welchem Umfang das Erdreich ausgebaggert werden muss, muss noch geprüft werden. Jedoch steht fest, dass keine Gewässer verseucht worden sind. Vor Ort sind Fachleute der Kantonspolizei und der kantonalen Abteilung für Umwelt.

Die Feuer- und Ölwehr rückte mit einem Grossaufgebot aus, um das ausgelaufene Öl zu binden und abzupumpen. Neben diesen Arbeiten ist die Bergung des Lastwagens angelaufen. Dies dürfte noch den ganzen Nachmittag in Anspruch nehmen. Die Badenerstrasse bleibt bis auf weiteres gesperrt. Die Feuerwehr leitet den Verkehr örtlich um.

Die Unfallursache ist noch unklar. Die Strasse war zum Zeitpunkt des Unfalles weder vereist noch schneebedeckt. Die Kantonspolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

AargauAargau / 21.01.2013 - 17:44:21