• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich
DE | FR | IT

Tägerwilen gewinnt gegen FC St. Otmar

Fussball. In einer abwechslungsreichen Partie erhielt der FC Tägerwilen dank der effektiveren Chancenauswertung die Oberhand gegen den Abstiegskandidaten aus St. Gallen und gewinnt 2:0.

Nach einer Viertelstunde kam der Gast durch Pellegrini erstmals zu einer guten Abschlussmöglichkeit. Das agile Duo Hussein/Hetzer über die Linke Seite hatte den Stürmer gut ins Szene gesetzt, der Abschluss misslang dann jedoch. In der Folge kam Otmar durch ihre schnell vorgetragenen Angriffe zu Abschlüssen. Blumer verpasste aber nach einer Flanke und nachdem die Tägerwiler Hintermannschaft den Ball nur ungenügend geklärt hatte zweimal den Führungstreffer. Vor der Pause war es dann Pellegrini welcher das 0-1 durch einen gekonnten Heber erzielte. Eine schlechte Abwehr vom unsicher wirkenden Baur ermöglichte den Treffer.

Hochkarätige Chancen auf beiden Seiten
Als Wismer nach der Pause Pellegrini alleine auf den Weg Richtung Tor schickte, dieser aber verfehlte, war der Schlagabtausch lanciert. Für Otmar zogen Blumer und Oreiro alleine aufs Tor, scheiterten aber an der Umständlichen Spielweise oder aber an Torhüter Padula. Hetzer schoss zweimal aus 15m aufs Tor, verzog aber beide Male. Auch Flurim Panik erging es nicht besser, als er nach einem Alleingang nur den Pfosten traf.

Piscioneri mit dem entscheidenden Treffer
In den turbulenten Schlussminuten war es erstmals wieder Otmar mit dem größeren drang zum Tor. Der verdiente Ausgleich wollte aber nicht fallen. Denn Brahimaj brachte es nicht fertig den Ball ins Leerstehende Goal zu drücken. Beim zweiten Versuch fischte Padula den Kopfball gerade noch von der Linie. So erzielte Piscioneri in der letzten Spielminute den erlösenden Treffer. Pellegrini zog zwei Gegenspieler auf sich und spielte den so freistehenden Torschützen an, welcher sich die Chance nicht entgehen liess.

Ein Sieg der die Positionen beiden Mannschaften in der Tabelle widerspiegelt. St. Otmar fehlt die letzte Abgeklärtheit und befindet sich im Abstiegsstrudel, Tägerwilen im gesicherten Mittelfeld und nun wieder erster Verfolger vom Leader kann befreit aufspielen.


Fc St. Otmar – Fc Tägerwilen
Lerchenfeld – 100 Zuschauer. – SR Brändle

Tore: 38. min. Pellegrini 0-1; 90. min. Piscioneri 0-2

Tägerwilen: Padula; Wismer; Bekim Panik (75. min. Pajaziti); Eisenhut; Hetzer; Löhri; Hussein; R.Friedrich (70min. Flurim Panik) Rexhepaj (85min. Piscioneri); Maiorana; Pellegrini; Fc St. Otmar: Baur; Schneider; Staub; Blumer (61. min Sbocchi); Brunner; Meyer; Oreiro (75min. Brahimaj); Sousa Azevedo; Christian Heiniger; Daniel Heiniger; Murati

Verwarnungen: Gelb: Tägerwilen: Pellegrini; Löhri Fc St. Otmar: Brunner; Meyer; Brahimaj

Bemerkungen: 80. min. Pfostenschuss F.Panik

ThurgauThurgau / 28.04.2008 - 06:52:00